Am 14. März 2015 feiern wir einen ganz besonderen Pi-Day

Die meisten von euch werden es noch nicht auf dem Schirm haben. Aber ein interessantes Datum steht uns bevor. Am 14. März 2015 ist Pi Day. Und nicht nur irgendein Pi-Day, sondern ein ganz besonderer und einmaliger. Einer, den es so erst in Hundert Jahren wieder geben wird.

pi-pie

Die Amis feiern den Tag der Zahl PI, die bekanntermaßen mit 3.14 beginnt und eine transzendente, irrationale reelle Zahl darstellt. Was auf gut Deutsch heisst, die Zahl lässt sich nicht als Bruch darstellen, auch nicht als Nullstelle eines ganzzahligen Polynoms, kurzum, die Ziffernfolge ist unendlich und verläuft ohne erkennbares Muster. Die Wahl für den Feiertag fiel auf den 14. März, weil sich dieser im amerikanischen Datumsformat wie 3/14 schreibt. Also genau die ersten drei Stellen von pi widerspiegelt.

google-doodle-pi-day
Selbst unser aller Suchmaschine Google hat es sich vor 5 Jahren nicht nehmen lassen, auf das pitoreske Ereignis mit einem schicken Google Doodle hinzuweisen.

Jetzt stellt ihr euch sicher die Frage, warum schreibt der Bursche über pi in seinem Seo Blog. OK, der Bursche ist halt ein PI-Fan. Und ein Nerd. Doch wo bleibt in diesem Zusammenhang das Thema SEO? Ganz einfach, am 14. März 2015 werde ich auf der SEO-Campixx sein. Ich feiere also den Pi-Day in Berlin am Müggelsee. Und weil es sich alleine schlecht feiern lässt, würde ich das ganz gerne mit ein paar weiteren PI-Fans gemeinsam tun. Wir müssten uns nur noch über die Ausgestaltung unterhalten ;-)

Eine Möglichkeit, wir singen Pi. Weitere Vorschläge sind herzlich willkommen ;-)

Bildrechte: Der Pi Pie, ein π-Kuchen mit 27 Nachkommastellen von der Technischen Universität Delft, ist ein gemeinfreies Werk.

Frohes Neues Jahr 2015

frohes-neues-jahr-2015-1200x800

Es ist vollbracht. Das Jahr 2014 liegt hinter uns. Das neue Jahr 2015 liegt fast komplett vor uns. Selten gab es ein Jahr mit so massiven Auswirkungen auf unsere Seo Szene. Und das nicht wegen irgendwelcher neuen und erschreckenden Pinguine und Pandas, sondern wegen dem Ausbleiben eben solcher krassen Veränderungen und der Erkenntnis, dass die alten Zeiten Geschichte sind. Google hat sich reingefressen in den weltweiten Content Klops. Und frisst sich nun langsam immer tiefer hinein. Dabei bleiben einige der altgedienten Weggefährten von SEO dem Söldner auf der Strecke.

Der Toolbar PageRank wurde angeschossen und wird gerade ausgezählt. Auch Seos bester Freund, der Hyperlink, spürt schon des Meuchelmörders Messerspitze im Rücken. Angst geht um unter den Vasallen. Viele hören schon die Rankings knallen. Allerorten Chaos, Keywords irren ziellos umher, auf der Suche nach einer neuen Herberge jenseits der WDF und IDF Berge. Über ihren Köpfen weinen die Wortwolken in den Tag hinein. Neue Inhalte werden auf dem Tablet serviert, alte hingegen abserviert. SEO der Söldner ist am Zug. Er sitzt im Zug. Und starrt aus dem Fenster. Auf die vor ihm liegende Weiche. Sie sieht sehr beweglich aus, es muss eine mobile Weiche sein. Da ertönt das Abfahrtsignal.

Wir schreiben das Jahr 2015. SEO der Söldner sitzt im Zug nach Irgendwo. Was wird er tun? Zieht er die Notbremse? Sattelt er um auf Schaffner und kassiert die Zuggäste ab? Oder schwingt er sich auf in den Führerstand und übernimmt das Steuer? Fragen über Fragen. Und ihr dürft die mir jetzt beantworten ;-)

Impressionen von der DMEXCO 2014 (Recap) I

IMG_8570

Wie schon in den vergangenen Jahren, hat es mich auch in 2014 nach Köln verschlagen, wo ich einen Tag auf der DMEXCO (und eine Nacht auf der OMClub Party) verbringen durfte. Und wie jedes Jahr lief mir auch in diesem Jahr wieder sehr früh ein alter SEO Kollege über den Weg. Kaum hatte ich die Messehalle betreten, stand Pascal Fantou in voller Lebensgröße vor mir.
IMG_8575

Nach einem kurzen Plausch mit Pascal und einem ersten Schnappschuss, ging es dann ab ins Getümmel. Mein erster Anlaufpunkt war der Messestand von Searchmetrics, die in diesem Jahr einen taktisch sehr geschickten Platz relativ nahe am Eingang hatten.

IMG_8628

Und wie schon in den Jahren zuvor, war dies auch ein Platz, an dem ich mich relativ lange aufhielt. Kein Wunder, sind doch die Stände der SEO Tool Anbieter die idealen Treffpunkte für herumstreunende SEOs und Webmaster ;-)

IMG_8582IMG_8583 Auf dem Weg zum Stand rannte mir Jan Berens über den Weg, und ich war noch nicht mal richtig angekommen, da folgte auch schon Jörg Heidjanns Auftritt. Die Welt ist klein, Jörg stammt urspünglich auch aus Harsewinkel.

IMG_8592 Beim Anblick von Matthias Bachor mit seinem grünen Searchmetrics Bändchen musste ich erst stutzen, doch halb so schlimm. Nein, er war nicht mehr bei Searchmetrics, sondern managed jetzt das Marketing für Auxmoney, und ja, er fühlte sich an alter Wirkungsstätte immer noch recht wohl. Sicher hat die angenehme Gesellschaft von Niko Krüger ihr übriges dazu beigetan.

IMG_8598 Den Cheffe vom Ganzen, Marcus Tober, habe ich dieses Jahr leider nur aus der Ferne gesehen (und fotografiert, ansonsten hätten wir sicher wieder angeregte Gespräche über Ranking Faktor Studien und Korrelationen geführt :)

IMG_8600 Dafür konnte ich mich einige Zeit angeregt mit Fabian Reiß von Textbroker unterhalten, die auf dem Searchmetrics Messestand Unterschlupf gefunden hatten. Doch gar keine schlechte Kombination, die einen bieten das Werkzeug, die anderen erzeugen Werke ;-)

IMG_8602IMG_8611

IMG_8617IMG_8623

Es war ordentlich Betrieb am Stand. Und vom vielen Reden bekam man natürlich einen trockenen Hals. Zum Glück war die Rettung nicht weit.

IMG_8586Lecker und erfrischend und daher hier extra lobend erwähnt und fotografisch festgehalten, waren die Getränke von der Cocktailbar. Alleine deshalb kann ich nur jedem raten, bei einem DMEXCO Messe Besuch auch einen Abstecher zum Searchmetrics Stand zu machen :)

Das war Teil Eins meiner DMEXCO Rundreise. Mein weiterer Weg führte mich u.a, durch eine Google Küche und auf die Onpage.org Standparty. Doch dazu später mehr. Und nicht zu vergessen, die OMClub Party. Da liegen hier noch ein paar Hundert Fotos auf der Halde :)

Eine Google Penalty für unnatürliche ausgehende Links

Am Sonntag, den 17.08.2014, hat Google im großen Stil neue manuelle Maßnahmen ausgesprochen. Ein Blick in die einschlägigen Foren zeigte schnell, dass es sich zumeist um Google Penalties für unnatürliche eingehende und ausgehende Links handelte. Was für mich besonders auffällig war, es waren diesmal viele Meldungen bzgl. ausgehender Links dabei. Was mich dann aber am Ende des Tages wirklich vom Hocker riss war die Tatsache, dass ich das erste Mal selber von solch einer unnatürlichen ausgehende Links Meldung betroffen war. Und zwar genau mit diesem Blog hier.

manuelle-massnahme-sos

Ich bin gelinde gesagt baff. Mir wären einige andere Seiten eingefallen, da hätte ich gesagt OK. Aber dass das SOS SEO Blog mit einer solchen Google Penalty belegt werden könnte, das wäre mir so schnell nicht in den Sinn gekommen. Doch schauen wir mal:

GWT: Manuelle Maßnahmen

Gerald: Hoppla, Überraschung.

GWT: Diese Website schneidet in den Google-Suchergebnissen nicht gut ab, da sie offenbar gegen die Richtlinien für Webmaster von Google verstößt.

Gerald: Da haben wir den Salat, klingt ja so, als gäbe es einen Dämpfer inklusive.

GWT: Übereinstimmungen auf der ganzen Website. Einige manuelle Maßnahmen gelten für die gesamte Website.

Gerald: Aua. Ein Sidewide Problem? Wird immer schöner ;-)

GWT: Grund – Unnatürliche Links von Ihrer Website

Gerald: Ok. Gehen auch nur ca. 3800 Links raus aus meiner Website. Dürfte ein Leichtes sein, die Ursache zu finden. NICHT!

GWT: Google hat auf Seiten dieser Website unnatürliche, betrügerische oder manipulative externe Links entdeckt.

Gerald: Bei 1100+ Artikeln und einem gewissen Hang zum SEO könnte es durchaus sein, dass da auch mal der ein oder andere “unnatürliche” Link reingeraten ist. Die Frage ist ja, reden wir hier vielleicht auch über Links die ich vor 5, 6, 7 oder 8 Jahren mal verlegt habe? Wo ich Freunde und Kollegen freiwillig mal mit einem netten Link beglückt habe. Links und Artikel, die in den Tiefen des Blogarchivs dahin dümpeln. Und sicher nicht das Internet verbiegen.

GWT: Dies ist möglicherweise auf den Verkauf von Links, die PageRank weitergeben, oder auf die Teilnahme an Linktauschprogrammen zurückzuführen. Weitere Informationen

Gerald: Das ist fast schon eine Beleidigung. Ich habe in den fast neun Jahren, die das SOS SEO Blog existiert, noch nie einen Link verkauft. Sicher, angefragt wurde so etwas durchaus öfters, aber irgendwie missfiel mir der Gedanke mich hier für Links zu prostituieren und so habe ich einen Linkverkauf im SOS SEO Blog abgelehnt. Schaut euch doch einfach mal um in diesem Blog. Sieht das so aus, als ob es mir hier ums Geldverdienen ginge? Seht ihr hier AdSense? Oder Werbebanner? Oder Partnerprogramme. Das sieht hier doch eher aus wie eine dekommerzialisierte Zone.

Wenn ich das Argument PageRank weitergeben lese, dann bekomme ich die Krätze. (Und ja, ich habe gesehen, dass mir der PageRank um 2 Punkte gekürzt wurde. Wahnsinn.) Erzählt ihr lieben Googler nicht jahrein, jahraus, dass der PageRank tot ist. So dolle kann das mit der Wirkung nicht sein. Ich sehe da eigentlich nur einen Kandidaten, das ist meine Image Verlinkung Richtung Seo.de. Und zu dieser stehe ich. Der Link ist bewusst als Bilder-Link implementiert. Der Link ist als Empfehlung gedacht. Über den Link sollen Besucher langlaufen. Denn ich möchte, dass die Besucher auch auf die andere Seite wechseln. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn auf der anderen Seite finden sich auch gute und unterhaltsame Artikel. Und diese stammen zu 2/3 aus meiner Feder. Genau 199 von 280 Artikel sind mit meinem Namen als Autoren gekennzeichnet. Für mein Empfinden sollte der Link auch den Ansprüchen an einen follow Link genügen.

Und wenn ich etwas von Linktauschprogrammen lese, dann wird mir schlecht. Diese Seite hat noch nie an solch einem Programm teilgenommen. Wie blöde müsste ich sein mit einem SEO Blog, das im Fokus der Beobachtung durch SEOs und Google Mitarbeiter steht, an solchen Programmen teilzunehmen. Und um es ganz klar zu stellen, ich habe weder hier noch anderswo jemals auch nur einen Link via Teliad oder Rankseller gekauft oder verkauft.

Eine Leiche im Keller sehe ich aber auch. Das sind die leidigen Kommentare. Die leider immer weniger aus Freude am Gedankenaustausch und immer mehr zum Erschleichen von Backlinks betrieben werden. Da rutscht mir so mancher Kandidat mittlerweile durch die manuelle Filterung, weil es einfach mühselig ist, die Motivation und Qualität und Linkwürdigkeit eines Kommentators zu hinterfragen.

So viel zu dieser Penalty. Und meine Meinung dazu. Aus Notwehr sehe ich mich im ersten Schritt dazu gezwungen, die Kommentar-Verlinkung auf rel=”nofollow” zu umzustellen. Irgendwie geht mir das aber gewaltig gegen den Strich. Ich wollte mich immer für gute Kommentare erkenntlich zeigen, und glaubt mir, Kommentare zu moderieren ist anstrengend. Hier im SOS SEO Blog sind aktuell 9158 Kommentare freigeschaltet, über 400 warten auf Moderation und 32.000+ liegen im Spamfilter. Letzeres klingt viel, ist es aber nicht. Ich habe den Spamordner am 12.05.2014 das letzte mal geleert. Ihr könnt mal nachrechnen, was das bedeutet für das Spamaufkommen und die Moderations(un)Willigkeit des Blogautoren.

So, und jetzt helft mir mal bei der Entscheidung was zu tun ist. Gibt es offensichtliche fiese Links? (Bitte keine Erbsenzählerei.) Soll ich nofollow aktivieren? Für die Kommentare. Oder für alle externen Links. Was ziemlich krass wäre. Und dem Sinn eines Blogs entgegen laufen würde. Was meint ihr?

Update 22.08.2014: Holla. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Eben glänzte ein grüner PR5 Balken oberhalb meines Browserfensters. Was war das? Der PageRank ist wieder zurück? Anscheinend wurde meinem Blog Vergebung zuteil, der zwischenzeitlich auf PR2 herabgesetzte grüne Balken ist wieder zurück in alten Gefilden. Wie konnte das passieren? SchwuppDiWupp bin ich rüber zu den Google Webmaster Tools gestürmt und habe den Menüpunkt “Manuelle Maßnahmen” aufgerufen. Überraschung. Alles war blank. Keine Maßnahme mehr. Na, das freut mich doch. So darf’s gerne weitergehen. Das Wochenende kann kommen ;-)

SEO Charity BBQ 2014 Finale

Jetzt wird es spannend. In wenigen Stunden wissen wir, wer es auf die SEO Charity BBQ 2014 Veranstaltung schafft und wer in die Röhre gucken muss. Einen Gewinner gibt es jetzt schon – Marcus Tandlers Charity Event hat die letztjährige Spenden Höchstmarke schon gerissen und strebt jetzt zielstrebig auf die 50.000 Euro Spendenmarke zu. Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wenn die 50.000 € Marke dem Spendensturm stand hält, dann bin ich mit meinem Gebot höchstwahrscheinlich beim SEO Charity BBQ Event dabei, andernfalls könnten mich die neuen Gebote aus den Top 50 verdrängt haben.

Eine Sache die ganz witzig ist, derzeit sind nur 3 Bieter ohne Link im Rennen. In diesem Fall ist es evtl ganz nützlich, auf den Link zu verzichten. Der Name hebt sich aus der Masse hervor, der Bieter steht mit richtig sauberer WhiteHat Weste da und die Google Suchen nach dem Namen fördern die Marken Bildung ;-) Ganz zu Schweigen von der Tatsache, dass das viel cooler wirkt. Und jetzt haut rein und beitet was das Zeug hält. Es ist ein phantastischer Event. Und es ist für eine gute Sache.

Auf geht’s. Sitzt nicht auf den Händen, tut spenden ;-)

PS: Kleine Geschichte am Rande. Ich habe vor einigen Wochen in Barcelona ein nettes Mädel getroffen, das hatte das selbe Dorf in Amazonica besucht wie Marcus. So klein ist die Welt. Und so groß!