BMW Paradoxon oder alles nur gelogen?

Auszug aus der offiziellen Stellungnahme von BMW in der FAZ:

Im Januar seien einer Erhebung zufolge lediglich rund 4400 der 1,1 Millionen Nutzer oder 0,4 Prozent über Google auf die BMW-Webseite gelangt.

Ist es nicht paradox solch einen Aufwand zu betreiben und solch ein Risiko einzugehen, um popelige 4400 Besucher in einem ganzen Monat auf die eigenen Seiten zu locken? Wahrhaftig – das ist die Zahl der Woche. Oder auch die Desinformation der Woche. Oder die Lüge der Woche.

Viele Blogs und Medien zitieren und kommentieren diese Zahlen, einige wundern sich und noch ein paar weniger zweifeln zumindest. Aber irgendwie akzeptiert es die breite Masse. Ich fasse mich an den Kopf. Denn diese Angabe kann nicht stimmen.

Schauen wir uns die Sache einmal etwas näher an. Die erste Angabe mit den 1,1 Millionen Nutzern halte ich für völlig plausibel, sie entspricht genau meinen Erwartungen an eine Website dieses Kalibers. Leider kann ich das nicht von der die zweiten Zahl (4400 Besucher über Google) behaupten, das widerspricht all meinen Erwartungen. Ich hätte mit mindestens 10% an Google Besuchern gerechnet. Das sind meine Erfahrungswerte. Also, entweder habe ich keine Ahnung oder an dieser Aussage ist etwas faul.

Ein Blick in die Keywordstatistiken von Overture oder Miva verheißt alleine für das Keywort “BMW” rund 100.000 Suchanfragen im Monat. Ganz zu schweigen von den ganzen Kombinationen wie BMW M3, BMW X5 oder BMW 320, die es jeweils locker auf über 1000 Suchanfragen im Monat schaffen. Von diesen Kombinationen gibt es eine ganze Menge und wie wir wissen, hat BMW diese Begriffe alle sehr gut mit seinen Doorway Pages bedient. Dank guter Google-Platzierungen sollte ein sehr grosser Anteil dieser Suchenden auf der BMW Homepage landen. Alleine der Begriff BMW müsste Zehntausende von Besuchern im Monat einbringen, die ganzen anderen Kombinationen und Streukombinationen sicher auch noch mal. Die BMW Presse-Abteilung sollte mal ihre Zahlen nachbessern, da ist etwas schief gelaufen bei der Analyse. So kann das nicht stimmen.

Das ist nun wirklich doppelt peinlich. Nach der etwas schwächlichen Ausrede mit den Doorway-Pages “als Dienst am Kunden” jetzt auch noch falsche Zahlen. Entweder schlecht recherchiert oder ein bisschen gelogen. So oder so daneben.

9 Gedanken zu “BMW Paradoxon oder alles nur gelogen?”

  1. Was für eine dreiste Lüge! Jede halbwegs laufende Website hat mehr als 0,4 Prozent Google Referer. Und bei bmw.de kam ja noch die ganze Optimierung durch Doorway Pages hinzu, also sollte der Google Anteil eher überdurchschnittlich sein.

  2. @Mario, danke für den Hinweis, aber sind leider die globalen Stats und nicht die von BMW. Wäre auch zu einfach gewesen.

    @Michael, vollkommen richtig, ich habe meine Schätzungen zudem etxra konservativ angelegt. Aber da jetzt alles wieder im Lot ist mit Google wird’s keinen Menschen mehr interessieren. Ansonsten wäre diese Peinlichkeit vielleicht langsam durch die Blogoshäre hochgekocht und der PR-Abteilung um die Ohren geflogen.

  3. Ja ich weiß das das die globalen sind, aber es gibt ja den etracker Bug um auch an die richtigen zu kommen, also ala “site:stats.bmw.de login.php” oder “site:etracker.de login.php”, das noch ein “bisschen verfeinert” sollte vielleicht sogar das gewünschte liefern, hab aber noch nicht genauer geschaut.

  4. …vielleicht geht es den Leuten wie mir und die Tippen wenn die zur BMW Website wollen einfach http://www.bmw.de im Browser ein? Und wenn google mir den Link dahin anbietet meiden die den, weil die Seite kennt man ja schon und will andere Infos, also klickt man gleich auf den zweiten Link?

Schreibe einen Kommentar