Dolzer war gestern, was kommt heute?

Vor kurzem gab es einigen Wirbel um eine eBay-Auktion, in der ein ganzes Domain-Imperium zum Kauf angeboten wurde. Schnell kamen Gerüchte auf, dass der allseits bekannte Domainengel Mario Dolzer hinter dem Angebot stecken könne. Dieses Gerücht wurde dementiert, ich habe bis heute keine Ahnung, wer denn wirklich hinter der Sache steckte. Vielleicht verrät es mir ja einer von euch ;-)

Auf jeden Fall handelte es sich bei der obigen Nummer um einen dicken Brocken, 10.000 Domains mit Mega-Traffic und diverser softer Ware im Komplett-Paket. Letztendlich wurde nichts aus dem Verkauf, weil 65.051 Euro nicht zur Überwindung der Mindestpreis-Grenze reichten.

Jetzt taucht ein neuer schwerer Brocken in den eBay-Auktionen auf, seit gestern wird dort eine Chat Community Software mit über 300.000 Mitgliedern angeboten. Auch hier wird das Geschäft wieder über einen Rechtsanwalt abgewickelt, der Verkäufer möchte seine Anonymität wahren, um bei einem eventuellen Scheitern der Auktion nicht sein Projekt zu gefährden. Doch eines ist klar, bei so vielen Mitgliedern und einem Jahresumsatz von 300.000 € – da wird es sicherlich wieder viele Spekulationen und Gerüchte geben. Zumindest bei Abakus ist die Diskussion schon in vollem Gange.

Eines kann ich aber schon verraten. Der Verkäufer ist diesmal definitiv nicht Mario D. ;-)

Update 24.08.2006: Habe ich doch glatt das Finale verpennt. Die Auktion ist beendet. 25000,01 € haben nicht gereicht um den Mindestpreis zu knacken.

7 Gedanken zu “Dolzer war gestern, was kommt heute?”

  1. Nach meinen Recherchen handelt es sich bei dem “Domain-Imperium” um Laten8. Ein Reverse DNS der IP, von welcher aus die Bilder in der eBay Auktion geladen werden, ergibt: m5.laten8.co.uk
    Wem Laten8 nicht bekannt ist, sollte mal hier vorbeischauen:

  2. Jetzt habe ich einmal die CD angefordert, um die Software begutachten zu können. Mehr als das rumsuchen, wo nun die Bilder der eBay Anzeige gelistet sind, hat mir der Hinweis auf FreeBSD gebracht. Da ausser mir kein anderer mir bekannter SEO dieses Betriebssystem produktiv einsetzt, war die Suche nicht unbedingt schwer. Ich biete auch aktuell mit, habe mir aber ein Limit im unteren 5stelligen bereich gesetzt. Der Minimalbetrag liegt nicht im 4stelligen Bereich, soviel kann ich anhand des von mir abgegeben Angebots verraten. Aber wirklich überraschend ist diese Erkenntnis wohl nicht … ;)

Schreibe einen Kommentar