Meine linken Ansichten

SEOs werden gemeinhin als Links-orientiert angesehen. Dem ist tatsächlich so. Bei einem SEO ist die Liebe zu Links deutlich stärker ausgeprägt als die Liebe zu Rechts. Insbesondere empfindet es ein SEO als link, wenn man ihm Links in die Kommentare kippt, die ihm nicht recht sind.

Der tagtägliche Kampf um ein sauberes Blog zerrt an den Nerven und raubt kostbare Zeit. Ich möchte mich nicht länger von Leuten linken lassen, die glauben Links wären alles und Respekt vor anderen garnichts. Deshalb verkünde ich jetzt mal meine linken Ansichten zum Verlinken von Kommentaren im SOS SEO Blog.

Ich mag Kommentatoren ganz besonders, die selber ein Blog betreiben und die ihren Namen mit diesem Blog verlinken. Ich verkrafte es auch, wenn jemand eine in meinen Augen saubere Webseite ins Profil stellt. Aber ich fange immer mehr an, Seiten nicht zu mögen, die Money-Keywörter verlinken, die mit PageRank Balken gepflastert sind oder die ihre Besucher mit PopUp-Layern empfangen. Auch das Abgrasen alter Beiträge und die Bepflasterung mit wenig gehaltvollen, meist recht kurzen Kommentaren findet nicht meine Zustimmung.

Leider hat die Wirkung der netten Hinweis-Grafik über den Kommentaren nachgelassen. Schien sie anfänglich noch fragwürdige Kommentatoren abzuschrecken, so hat mittlerweile auch hier das Phänomen der Banner-Blindheit zu wirken begonnen. Doch es gibt auch Ausnahmen. Leuten die ich kenne und die ich mag, gestatte ich größere Freiheiten. Die dürfen mich auch ab und zu mal linken ;-)

18 Gedanken zu “Meine linken Ansichten”

  1. Leider hat die Wirkung der netten Hinweis-Grafik über den Kommentaren nachgelassen. Schien sie anfänglich noch fragwürdige Kommentatoren abzuschrecken, so hat mittlerweile auch hier das Phänomen der Banner-Blindheit zu wirken begonnen.

    Meine Thesen:
    a) Wer des Lesens mächtig ist, kann auch die Hinweis-Grafik lesen. Wer des Denkens mächtig ist, kann auch nachvollziehen, was die Idee dahinter ist.
    b) Kommentar-SPAM-Idioten sind nur beschränkt des Lesen fähig und – ganz bestimmt – nicht zum Denken in der Lage.

  2. Wie wäre es denn mit einer Hinweis-Grafik Optimierung? Ich dachte immer SEO’s sind so auf Zack! *fg*

    Beispielsweise die Grafik mal Umgestallten oder diese direkt über bzw. unter das Formular setzten. Könnte mir vorstellen das bewirkt Wunder… ;)

  3. Pingback: Yoda’s Blog » Blog Archive » Lasterhaftes und Spammer
  4. Solche Leute hab ich inzwischen auch immer wieder. Aber auch Leute, die mit ganz normalen Vornamen kommentieren, aber eben doch auf irgendwelche kommerziellen Seiten verlinken und Nonsens-Kommentare abgeben. Ich hatte da mal was mit Fliesen! Das muss man sich mal vorstellen: Fliesen!

    Toll ist auch, wenn die dann den Namen wechseln, aber nicht die IP… :-)

  5. Seo mit Keywords, verdrehten HTML Tags ( mit 10px formatiert) hat keinen Sinn. Bei nächsten Update von Google wird die ganze Arbeit hinfällig und das ganze Spiel fängt wieder von vorne an.
    Darum halte ich mich an die Google Regel: Schreibe guten Content der einen Backlink wert ist und denke daran der Besucher will interessante Information finden.
    Da guter Content auch gefunden werden muss, muss ich täglich gegen meinen innere Regung, BlaBla Content zuschreiben ankämpfen.

  6. Interessant fand ich die Äußerung über den Straftext. Glaube leider bis morgen nicht, dass der einen Eindruck auf Spammer hinterlässt, Sorry. Sonst hast du voll recht. Frohe Ostern.

  7. Gegen die Bannerblindheit wäre es noch interessant zu versuchen, wie solche Leute reagieren würden, wenn man beim Kommentieren zusätzlich ein Checkbox anhaken müsste: “ich habe zur Kenntnis genommen, dass Werbelinks mir verrechnet werden”.

    Leider wohl in vielen (den meisten) Fällen nicht durchsetzbar. Aber es wäre mal etwas, als Paradebeispiel so einen drannehmen zu können. Ohne konkrete Strafmassnahmen wird das bei den Spammern aber in der Tat keine grosse Wirkung hinterlassen.

    Kannst meinen Link löschen, wenn du willst :-) du kennst mich nicht, bin via Yoda hierhin gekommen.

    Frostern

  8. @Marcel: Der von Dir als Beispiel genannte PageRank-Kommentar hat der Typ auch bei mir hinterlassen. Gerade dieser Kommentar zeigt aber, dass es manchmal auch nicht ganz so offensichtlich ist, was damit bezweckt wurde. Denn sowohl hier als auch bei mir hat Andi keine URL hinterlassen, was wiederum irgendwie gegen Kommentar-Spam spricht (auch wenn man sich darüber streiten kann, was genau unter Spam fallen soll). Trotzdem hatte ich den Kommentar bei mir aber gelöscht, weil er bei einem Beitrag hinterlegt wurde, der nur seeehr bedingt etwas mit Google zu tun hatte.

  9. “Was ist was?”
    das ist doch mal die erste frage!
    Henning Says:
    “Ich hatte da mal was mit Fliesen! Das muss man sich mal vorstellen: Fliesen!”
    es kann dir als blogbeteiber doch volkommen egal sein ob einer einer seite über “Fliesen” verlinkt oder ein blog oder, oder, oder!

    in meinen augen ist nur der text den jemand hinterlässt von bedeutung! ansonsten kann jeder die linkfunktion ausstellen oder wie es einiege machen siehe: http://www.einfach-persoenlich.de/2007-03-08/blogging-tipps-sueddeutsche-de-journalistische-sorgfaltspflicht-in-der-praxis.html alles mit web verlinken.

    ich denke das sozial miteinander ungehen auch bedeutet dem anderen keine schlechten gedanken zu unterstellen nur weil er möglichkeiten (oder vermeintliche möglichkeiten) nutzt die vorhanden sind.

    manches ist natürlich immer eine ermässens sache.
    so habe ich seit kurzer zeit ein forenmittglied von einem kollegen mit einer konkurriehrenden seite. in seinem profil (ich lasse das so zu) ein schöner link zu seiner webseite mit einem netten key!
    nun, erst mal mein problem und nicht seins! ich will das die leute links setzen können und da kann ich nicht anfangen zu differentziehren!
    einzieg, er hatte den link in 18er schrift formatiert, ich habe ihn gebeten den link in normaler linkgrösse zu formatieren und der käse ist gelutscht. wenn ich spass dranne habe kann ich mir den link ja in seinem forum zurück hohlen. ;)

    hätte er jetzt irgendwelchen müll geschrieben hätte ich den user vermutlich gelöscht. hat er aber nicht und die motivation eines schreibers geht mich als forenbetreiber erst einmal einen scheiß an! und schon garnicht die motivation die ich vermute!

  10. nun, das ist ja nun überhaupt kein feiner zug den link raus zu nehmen.
    dann schon besser den beitrag löschen. im zweifelsfall gilt hier dein hausrecht und du bist ja nicht gezwungen dich in deinem blog zu rechtvertiegen!
    aber den link heraus nehmen fällt bei mir unter content diebstahl. natürlich nur ne private ansicht und kein fakt! ;) content brauch ja formal juristisch einen schöpfungswert den blogbeiträge wohl eher selten erreichen.

    oder wie gerald das macht den linknamen ändern. finde ich zwar auch nicht nett und im regelfall würde ich dann auch nicht mehr posten aber das ist immer auch eine frage der qualität eines blogs und wird wohl auch seine gründe haben!
    soll ja sogar nofollow blogs geben (obwohl ich das garnicht mag) wo der senf des “wasserbetten fan” oder des “film-freaks”, oder, oder zu finden ist ;)

  11. unter http://www.spreeblick.com/2007/04/05/nicht-so-dufte/ leuft übriegenes auch gerade eine nette diskussion zu dem thema.

    dort bin ich übriegens der “kleine nazi”, der dort in unverwechselbarer manier seiner meinung zu dem thema luft gemacht hat.

    und damit keine misverständnisse aufkommen. wer so blöde ist sich erwischen zu lassen und direkt werbung in beiträgen auf fremde blogs einbaut, der soll auch zahlen, wen es das recht zulässt!

Schreibe einen Kommentar