SchülerVZ Kapriolen

Das sollte jeder gelesen haben, der noch Kinder im Schüler-Alter zu Hause sitzen hat: SchülerVZ Geheimpläne. Ich frage mich nur, warum die nicht auch noch Handys, SMS-Freikontingente und Klingeltöne auf den Schulhöfen verschenken. Aber wahrscheinlich passiert das auch schon längst. SchülerVZ – mehr Power, mehr Action, mehr Fun, mehr Dates – mehr Abzocke!

52 Gedanken zu „SchülerVZ Kapriolen“

  1. Wer er bis jetzt noch nicht begriffen hat: Eltern passt auf eure Kinder auf! Früher hat man seine Kinder davor gewarnt mit Fremden mitzugehen oder Süssigkeiten anzunehmen. Heute sollten wir unsere Kinder vor SchülerVZ und Co. warnen.

    Antworten
  2. naja die gefahr wird einfach unterschätzt und nicht als solche von den eltern wahrgenommen. wird aber auch nirgends gewarnt. ich weis noch zu meiner zeit in der grundschule war es das erste was man gelernt hat, bzw. was man auch den eltern erzählt hat, dass die kinder auf dem schulweg sich nicht von fremden ansprechen lassen sollen…

    Antworten
  3. heute, im auto, familie an bord, auf der heimfahrt vom kaffetrinken bei meinen eltern.

    gerald zu seiner frau: habe ich dir nicht neulich von studivz erzählt? die haben jetzt was neues, schülervz. da habe ich ein wenig zu gebloggt. sind ein paar geheimpläne an die öffentlichkeit geraten, von wegen werbung auf dem schulhof …

    stimme meiner tochter aus dem hintergrund: kenne ich, bin ich angemeldet.

    Hilfe, wir werden nicht erst infiltriert, wir sind es schon ;-)

    Antworten
  4. Wie albern -,- post its abziehen und fertig…sache von 5 minuten…und kreidespray…ja mein gott wenns einmal regnet, dann is das auch wieder weg- obwohl ich es persönlich auch nicht so toll fand, da man ja eh eine einladung benötigt (von einem freund) und es daher eigentlich auch nur publicity war…aber tolles rtl macht daraus natürlich gleich mal wieder eine riesen story

    ich bin allerdings auch dagegen alles einzutragen…wer weis, was irgendwer später mal mit den daten macht…allerdings kann man das unter privatsphäre auch noch einmal einstellen (wer die eigene seite sehen kann)

    und die geheimpläne sind schlichtweg n joke sonst nix

    Antworten
  5. äähh, leute ?? jetzt regt euch mal wieder ab !! also man kanns wirklich auch übertreiben. also ich ( einr 15 jährige schüler ) bin auch beim schülervz angemeldet und finde die seite klasse. ich meine, als ihr das hier eben geschrieben habt, von wegen schülervz und so sei gefährlich, habt ihr auch eure e-mail adresse angegeben. und das war ganz bestimmt nicht das erste mal. und bei so ähnlichen foren wie hier seit ihr bestimmt auch angemeldet !! also fasst euch vorher erstmal an die eigene nase ! denn schülervz ist echt klasse. ihr müßt auch einfachmal dir positiven seiten daran sehen. man hat wieder kontakt mit alten freunden, die man vllt aus der grundschule kennt o.ä. !
    also , regt euch bitte nicht so auf, ok ?!?!

    Antworten
  6. ich bin da auch angemeldet, finde aber, dass das da schon fast ein onlineshop für pädophile ist. die ham ja alle daten da und müssen sich nur noch ins auto setzen und das gewünschte objekt aufindig machen.
    darum habe ich mein profil privatisiert und gebe kaum daten und nur ein foto preis, auf dem ich nicht wirklich zu erkennen bin.

    Antworten
  7. Hey also wirklich regt euch mal ab! Schlaraffenland für Pädophile?
    Es kann doch jeder selber entscheiden welche daten er angibt!!!
    Man ist doch selber schuld wenn man seine Adresse und Hausnummer ins Internet gibt überhaupt wenns alle sehn können. Im SchülerVz ist man sicher nicht “gefährdet” und es ist sicher auch kein Portal wo sich Jungendliche/Kinder Pornografische Dateien holen. Man kann seine persönlichen Daten genau festlegen: Wenn ich nicht möchte dass meine E-Mail Adresse angezeigt wird dann gib ich einfach keine ein man wird ja nicht gezwungen!

    Antworten
  8. lol, also, ja gut, das mit dem privatisieren..okay, wäre villt ein vorteil, aber naja, ich (16) muss mir da eigentlich keine sorgen machen, 1. bin ich schon viel zu alt für so nen kinderliebhaber und 2. wohne ich in nem ort, den eh fast keiner kennt, also egal^.^ aber mal ernsthaft, es wäre echt eine schande, wenn diese seite so runtergeputzt wird, weil sie echt klasse ist =| und ich mich eigentlcih richtig wohlfühle…jede medalie hat bekanntlcih 2 seiten, und hier wird natürlich nur wider die schlechte präsentiert. erwachsene, und die die meinen welche zu sein, bleibt locker, ihr habt euich um wichtigere dinge zu kümmern, als das zerstören der freizeitgestaltung eurer kinder =)

    Antworten
  9. Man kann SVZ von vielen Seiten her betrachten.Ich (14 jährige Schülerin) bin dort auch angemeldet.Unser Leher versucht auch schon seit einiger Zeit uns zu überreden uns da bitte wieder abzumelden und seine Argumente sind nicht gerade die schlechtesten.Jeder Fremde kann über Google schnell in SVZ gelangen und sich nach belieben umschauen.Zu dem kommt das 1/3 der Gruppen die es dort gibt pornographisch sind.Trotzdem werde ich mich dort nicht abmelden weil es mir zu viele Vorteile bringt,wie z.B. das schon genannte finden von alten Klassenkameraden.Im Internet muss man immer vorsichtig sein was man von sich Preis gibt und mit was für Leuten man chattet.Da ich aber über die Gefahren genügend aufgeklärt bin und deshalb auch keine zu intimen Daten angebe,sehe ich für mich keinen Grund mich bei SVZ abzumelden.Wenn man seine Kinder nicht genug über die Gefahren informiert hat sollte man sie garnicht erst ins Internet lassen.SVZ versucht die Seite ja schon sicherer zu machen.

    Antworten
  10. Ich (16) bin auch im Schülervz angemeldet. Ich habe weder meinen Vornamen noch meinen Nachnamen richtig angeben (Abkürzungen). Die Adresse sollte man im Internet generell nicht preisgeben, ob bei Schülervz oder auf irgendeiner anderen Seite.Meine Seite können auch nur Leute sehen, denen ich es erlaube, dass heißt Freunden oder Bekannten.
    Die pornographischen und rechtsradikalen Gruppen kann man schlecht entfernen. Sobald sie gesperrt werden tauchen auch schon wieder neue auf. Das ist wohl ein Problem das kaum zu bewältigen ist.
    Eltern sollten sich einfach die Seiten ihrer Kinder mal anschauen, beziehungsweise fragen ob man sie sich mal anschauen darf.
    Ich finde es schon sinnvoll sich als Elternteil zu infomieren. Da ich keinen Stress mit meinen Eltern möchte habe ich ihnen gleich erklärt was das Schülervz ist und ihnen alles gezeigt, auch meine Gruppen in denen ich mich eingetragen habe.
    Ich sehe keinen Grund mich abzumelden, da ich wie Vivien über das Internet und seine Gefahren “aufgeklärt” wurde und den Rat meiner Eltern auch annehme keine Daten bezüglich meiner Adresse oder ähnliches preiszugeben.

    Antworten
  11. also leute is doch der hammer was hier hier zum schuelervz sagt ihr tikkt doch nich mehr ganz schuelervz soin denn dreck zu ziehen von wegen “geht nich mit fremden mit ” “nehmt keine süssigkeiten” hallo??? was soll uns denn dort passiren da finde ich! knuddels viel gäferlicher und außer ok vieleich giebt es da pornografiches material vieleicht giebt es da von mir aus drogenanleitungen aber 1 is jeder für sich selbst verantwortlich und 2wenn ihr wirklich meint das schuelervz sch* dann meint ihr das aber wir ja wir die die im schulervz angemeldet sind finden es is cool. cool mit alten freunden zu schreiben . cool neue feunde zu finden . und cool der zu sein der mann is ohne nickname ohne alles !!!!! jessy14 jahre ich glaube ich sreche hier im namen aller schuelervz mitglieder!!!!

    Antworten
  12. Sehr geehrte Erwachsene (??),

    ich stimme Ihren Protesten gegen das SVZ völlig zu. Es ist ein sehr gefährliches Internet-Portal voller Pedophiler, Massenmörder und, noch schlimmer, Abzocker. Wir Kinder müssen vor diesen geschützt werden, denn wir haben keinen eigenen Verstand und können einen Sexisten nicht von dem besten Freund unterscheiden. Und natürlich haben wir keine Ahnung vor der großen weiten Welt außerhalb des Kinderzimmers, denn wir sind ja nicht erwachsen, und Erwachsene, das weiß doch jeder, sind schlau und haben immer Recht (siehe George W. Bush). Deshalb verraten wir auch unsere Adresse allen mölichen Leuten von der Straße, und haben keine Ahnung, was der junge Mann im schicken Cabrio von uns will, als er uns zu einer Spritztour einlädt.

    Ich stimme Ihnen vollkommen zu: Das SVZ muss geschlossen werden! Die Kinder dürfen keinen Kontakt zu ihren Freunden von außerhalb haben! Sie müssen zu Hause bei ihren Eltern sitzen, weil sie nicht auf sich selbst aufpassen können!

    Doch müssen wir uns die Frage stellen: Wer ist erwachsener – die, die dubiosen Geheimplänen von ungewisser Herkunft auf Websites von völlig fremden Leuten glauben, oder die, die nicht bei allem Unbekannten austicken und einfach nur ruhig bleiben?

    Antworten
  13. P.S.

    1. Für die, die es nicht verstanden haben: der erste Teil ist pure Ironie. :P

    2. An alle erwachsenen (erneut: ???!!!) Leser: Trauen Sie Ihren Kindern doch bitte etwas mehr Intelligenz zu: wir sind nicht halb so dumm (und Sie nicht halb so Internet-erfahren) wie Sie denken.

    3. An alle SVZ-Mitglieder: Das Treffen unserer Sekte findet am 9.11.2007 um 15 Uhr statt. Nicht die Werbezettel vergessen, die wir an unschuldige Kinder verteilen wollen! Und PSSST – das ist ein GEHEIMPLAN!!!

    Ironie verstanden? ;-)

    Antworten
  14. So………so viel ich weiß, haben Erwachsene auf der Seite gar keinen Zutritt(also ich meine jetzt Schülervz,ne),aber versbesert mich,wenn ich mich da jetzt total irre.So ein Theater abzuziehen,wie es die Herrschafeen weiter oben da gemacht haben,finde ich ein klein wenig lächerlich……entschuldigung,dass ich das so hart ausdrücke,aber so sehe ich das nun mal.Wenn sich “Erwachsene” auf irgenswelchen dubiosen Flirtseiten anmelden ust das natürlich in Ordnung,oder was??Da kann noch viel eher irgendein Perverser nach einer Frau ausschau halten,um sie zu seinem Opfer(oder ws auch immer) zu machen!!Also macht echt mal halblang und denkt nach,bevor ihr so einen Unsinn schreibt!!Ich bi auch bei Schülervz angemeldet,ud hatte bisher noch keinen Pädophilen vor meiner Haustür stehen……

    Antworten
  15. So ein Käse…….. ich bin selbst im SVZ und wer “halbwegs” vernünftige Kinder hat, braucht keinerlei Angst zu haben!! Und wer selbst keine Ahnung hat, sollte seine Meinung lieber für sich behalten………!!!

    Antworten
  16. Leider entlarven sich einige der Schülerinnen und Schüler gerade durch ihre Kommentare als nicht reif genug einschätzen zu können, was für sie gefährlich sein könnte. Das Gemeine an den Seiten wie SVZ ist, dass sie mit dieser Naivität der Schülerinnen und Schüler agieren und diese dann auch noch so weit manipulieren, die Seite hemmungslos zu verteidigen. Gerade dass Erwachsene auf solchen Seiten nicht zugelassen sind, sollte doch zu denken geben. Eine mögliche Kontrollinstanz ist dadurch verhindert. Und die Erwachsenen, die sich über diese Regeln hinwegsetzen und sich auch einloggen, können das aus den verschiedensten Gründen tun. Die einen sind sowieso aus unlauteren Motiven dort und die, die sich zum Schutz der Jugendlichen dort umsehen, werden illegalisiert. Viele Jugendliche fühlen sich von diesen Erwachsenen zu Unrecht ausspioniert, was aber vor allem der Betreiber tut. Bundesweit!!!
    Natürlich gibt es keinen direkten Zwang Informationen von sich preiszugeben, aber “Gruppenzwang” macht eben auch vor einer Plattform wie SVZ nicht halt. Und dieses Phänomen kennt sicherlich jede Schülerin und jeder Schüler.

    Antworten
  17. Optimismus ist der Mangel an Kommunikation.

    Studi VZ und Schüler VZ sind schlimmer als Schäuble und das Orwell-Szenario “1984” zusammen.
    > Datenschutz = 0
    > Politische Ziele:
    Scheinaktionen, um Euch zu krallen.
    > Kommerzielle Ziele:
    > Eure Adressen, Tel-Nummern, Email-Accounts und persönlichen Interessen!
    > Eure FotoPorträts und anderen Bilder!
    > Werbung, Marketing im VZ.
    > Internetdienste, kostenpflichtig, im VZ

    Alles möglich durch einfache Änderung der Allgemeinen GeschäftsBedingungen.

    > Idealer Bild-Kontakt-Katalog für Pädophile.

    Aufwachen – merkt mal was!!!
    ArgusU.

    Antworten
  18. Ihr, die Ihr glaubt, dass Ihr diese Dinge im Griff habt, seid noch viel dümmer, als Ihr es für möglich haltet.
    In 30 Sekunden hat jeder, der es will, Euere sensibelsten Daten auf seiner Festplatte, kann Eure Fotos mit falschen Namen ins Netz stellen, Euch mit persönlichen Inhalten und Interessen ansprechen.

    Durch eine Veränderung der AGB (was ist denn das?) durch die Betreiber von SVZ bedient Ihr plötzlich kostenpflichtige Optionen, weil Ihr den kurzen Hinweis in einer ServiceMail entweder überlesen habt oder vergessen habt, innerhalb der dafür notwendigen 14 Tage zu kündigen.
    Und dann habt Ihr einen Vertrag an der Hacke, dessen auflaufende Kosten über die DSL/ISDN-Rechnung von Eurem oder den Konten Eurer Eltern abgezogen wird, bevor Ihr auch nur “Hoppla!” sagen könnt.

    Ihr werdet zugesch….n werden mit Werbung – über emails, Telefon, Handy, Post, Internet…

    SVZ wird Werbung führen.

    Sie haben sogar den “rechtsfreien” Raum Eures Taschengeldes im Visier – das gilt für diejenigen unter Euch, die noch nicht eingeschränkt geschäftsfähig seid.

    Undundund…

    Kinnings: wacht auf & merkt was! SVZ ist kein Spielplatz.
    Spätestens bei dieser Guerilla-Aktion hättet Ihr stutzen müssen.
    Es wurde von “Wachstum” gefaselt, in diesem Zusammenhang: kein Erwachsener macht da was im Netz UMSONST für Euch!
    Sie wollen Euer Geld – wenn nicht heute, dann in einigen Monaten und/oder Jahren – Ihr seid bereits voll angefixt mit Eurer Schnattersucht…

    Weiteres per email erhältlich bei der.dritte.ei@gmx.de
    ArgusU.

    Antworten
  19. passt auf eure kimder auf so euin schwachsinn! wenn man keine ahnung hat wie hir die eltern dann sollte man lieber mal die klappe halten! ihr habt keine ahnung von den sachen! also
    mfg

    Antworten
  20. @Muffin
    Lese Dir doch nochmal die letzten 3 Beiträge durch, die da vor deinem Gestammel stehen und versuche auch mal das gelesenen zu verstehen.
    Übrigens, deine asoziale Art zu Antworten, lernt man das auch auf SchülerVZ, oder haben dir das deine Eltern beigebracht?
    PS.
    Du kannst dir sicher sein und das ist jetzt nicht böse gemeint, das hier einige, wenn sie denn mal Erwachsen geworden sind, mit staunen zurück blicken werden, wie dumm und naiv sie doch gewesen sind, obwohl sie sich ja damals, in ihrer Jugend, für so klug und erfahren gehalten haben. Das ist auch nix schlimmes, sondern ein ganz normaler Entwicklungsprozess.
    Allerdings beschleicht mich das Gefühl, das es bei dir mit der Weiterentwicklung wohl nicht funktionieren wird.
    Naja, was solls? Wünsche dir trotzdem alles Gute :D :D :D

    Antworten
  21. Ich bin eine 15-jährige Schülerin und bin auch im SchuelerVZ angemeldet.
    Argus Unival, mir ist gerade die Kinnlade runtergeklappt.
    Du hast am 22.11.07 geschrieben
    “Durch eine Veränderung der AGB (was ist denn das?) durch die Betreiber von SVZ bedient Ihr plötzlich kostenpflichtige Optionen, weil Ihr den kurzen Hinweis in einer ServiceMail entweder überlesen habt oder […]”.

    Am 15.12.07 erhielt ich tatsächlich solch eine e-mail mit dem Betreff:
    “Aenderung der allgemeinen Geschaeftsbedingungen und der Datenschutzerklaerung‏”…

    Ich bin echt geschockt und das was ich hier gerade gelesen habe hat mich zum Nachdenken gebracht. So habe ich das alles noch nicht gesehen.

    Antworten
  22. Ich bin selbst im SVZ angemeldet und bekam diese Mail nicht!!
    Das das SchülerVZ kostenpflichtig wird is höchst unwahrscheindlich man wird die in den letzten Wochen begonnene Strategie fortsetzen. Seit den letzten paar Wochen gibts es nähmlich auch Werbung im SVZ, diese wird verstärkt werden.
    Wenn es nähmlich kostenpflichtig werden würde, würden so viele User abhauen das man nur wenig Gewinn daraus schlagen könnte!!.
    Durch Werbung jedoch werden keine User “vergrault” und die Userzahl steigt und steigt wodurch auch dei Werbeeinnahmen steigen!!!

    Antworten
  23. Also ich habe mir dieses Forum mal durchgelesen.
    Alle Erwachsenen regen sich hier lautstark auf und die Jugendlich behaupten das Gegenteil.
    Ich persönlich bin der Meinung, dass einige hier nicht genug informiert sind!!
    Also wenn man bei SVZ seine Telefonnummer, Adresse oder Handynummer angibt wird dieses NICHT ANGEZEIGT, das heißt diese Dinge sind nicht zusehen (oder wenn dann glaube ich nur für die Freunde). Ich nehme nur Freundschaftseinladungen von Leuten an, die ich auch wirklich kenne!!
    Aber das SVZ hat auch sehr sehr sehr viele gute Dinge! Ich zB habe dort (durch meinen NICHT ANGEGEBENEN seltenen Nachnamen) eine Cousine gefunden, die ich vorher nie gekannt habe….
    Außerdem ist es sehr schwierig für Erwachsene ins SVZ reinzukommen.
    Um nochmal auf das Thema Bilder zu kommen:
    Wenn in einem Fotoalbum pornographische o.ä. Bilder zu sehen sind, können diese sofort gemeldet werden und werden kurz darauf gelöscht!
    Als Porträtbild habe ich auch kein Bild von mir, sondern eine Zeichentrickfigur!
    Es gibt im Internet sehr viele “gefährliche” Seiten für Kinder und Jugendliche, aber ich bin sehr gut über die Gefahren informiert.
    Meine Mutter hat sich die ganze Seite einmal angeguckt und sie findet sie zwar etwas gefährlich und meint ich solle aufpassen, aber ansonsten seie es eine gute idee! (übrigens meine Mutter arbeitet bei der Polizei!?!?!?! )
    Außerdem gab es im Stern einen Artikel übers SchülerVZ (2. oder 3. Eintrag und Google -schülervz-) indem Jugendliche bei SVZ als “Frschfleisch für Pädophile” bezeichnet wurden und so etwas finde ich beleidigend.
    Irgendjemand meinte hier, dass es zu denken gebe, dass sich Erwachsene nicht dort anmelden dürfen. Dieses ist lediglich eine weitere Maßnahme vor älteren “Kinderliebhabern” zu schützen, oder wie seht ihr das (und damit meine ich die andren Jugendlichen!!).
    Außerdem finde ich, dass wir auchmal ein Recht darauf haben, dass wir Seiten haben die für unsere Lehrer/Eltern nicht zugägnlich sind und uns so ungehemmt auch in den Gruppen austauschen können was uns gefällt und was eher weniger!!
    Ich hoffe dieser Eintrag hat bei einigen “Erwachsenen” etwas Verständnid hervorgerufen!!

    Antworten
  24. ich bin auch im schülervz angemeldet und bin zufrieden gewesen bis gestern. Ich konnte alte freunde wiederfinden oder ähnliches, doch gestern habe ich eine mail vom schülervz bekommen, in der sie mir sagten, ich hätte jemanden beschimpft und daraufhin mussten sie direkt mein profil löschen. Ich bin mir sicher, dass ich nichts schlimmes oder unrechtes getan habe. Andere user können nämlich auf andere seiten gehen und etwas dem schülervz-team melden, obwohl nichts passiert ist. Daraufhin löschen sie dieses profil, von dem anscheinend etwas schlimmes gekommen wäre und raus bist du. Man hat keine chance sich dazu zu äußern oder die sache richtig zu stellen. Man wird einfach gelöscht, wenn sich einige andere user einen spaß draus machen, dich ohne grund zu melden. Das schülervz-team möchte sichereits-vorkehrungen treffen? – Das sind die falschen!!

    Antworten
  25. Also ich bin auch bei SchülerVZ angemeldet und kann da nur eins sagen: Die Seite ist klasse, wenn aufpasst welche Daten man von sich preisgibt .Die Aussage ich wohne in einem kleinen Kaff ..die zählz nich weil wenn ein Perverser sich für einen Intressiert und dich aufspüren will dann findet der jedes Kaff. Wie schon von anderen usern gesagt worden ist selbst schuld wenn zu viele Daten von sich preisgibt.
    Und mit der sache uns wird nicht mehr beigebracht das man nicht mit Fremden mit gehen soll : in der Schule kann das natürlich nicht mehr erwarten weil das deutsche Schulstystem nach meiner meinung eine einzige Katastrophe ist, aber die Eltern zu hause müssen sich da drum kümmern und das tut auch ein großteil aller elter (ich bin 15).

    Antworten
  26. Das stimmt nicht!!!
    Man kann zwar von jedem gemeldet werden aber das SchülerVZ-Team überprüft ob die vorgebrachten Vorwürfe stimmen!
    Außerdem nur weil du jemanden beschimpt hast wirst du deshalb nicht gleich gelöscht!, zuerst bekommst du eine Verwarunung oder eine Sperre über einen gewissen Zeitraum!!!
    Damit du sofort gelöscht wirst musst du schon etwas “ärgeres” getan haben
    Ich bin mir sicher du weißt genau was du gemach hast!, denk mal genau drüber nacht (über “alles” was du gemacht hast) dann fällts dir vielleicht wieder ein!!!
    bis dahin……

    Antworten
  27. Ich bin 17 und gehöre wohl zu den wenigen Leuten meines Alters die nicht auf so einen Schwachsinn reinfallen. Was bitte ist an der Seite klasse? Schulfreunde kann ich mit Stayfriends finden und muss mich dazu nichtmal anmelden, Leute kennenlernen kann ich mit MySpace, wo ich mir sehr sicher bin dass meine Adresse nicht verkauft wird.
    Was für ein Grund hätte ich dann, mich bei einer so kontrovers diskutierten Seite anzumelden? Ich gehöre jetzt nich gerade zu den vollproleten die ihre Partybilder hochladen um vergeblich zu zeigen dass sie “Freunde” haben.
    MfG

    Antworten
  28. So….
    Ich muss erstmal eben Luft holen bevor ich anfange.

    Ich bin 16 Jahre alt und keinesfall Dumm. Das sage ich nur vorraus weil ich bemerkt habe dass einige der vorrangegangenen Jugendlichen doch als etwas dümmer dargestellt werden als wir in wirklichkeit sind.

    Natürlich kann ich die besorgten Stimmen vieler Eltern verstehen, schließlich geht es um das Wohl und die Sicherheit ihrer Kinder. Allerdings stimme ich nicht mit der allgemein schlechten Meinung über das SchülerVZ überein.
    Ich bin selbst dort angemeldet, seit nunmehr einem Jahr.
    Im SchülerVZ kann man, wie bereits zuvor von Anderen erwähnt, die Einstellungen der Privatsphäre selbst einstellen. Natürlich tut das nicht jeder ausreichend.
    Ich stimme auch zu das man seine Adresse im SchülerVZ nicht preisgeben sollte. Gute Freunde kennen meine Adresse immerhin. Seine Schule und seinen Namen preiszugeben finde ich allerdings nicht so gefährlich wie es manchmal dargestellt wird.
    Pädophile haben durchaus andere Methoden um ihre Opfer zu finden. Sicherlich ist dort auch das SchülerVZ eine Plattform aber es gibt noch viel sinnvollere Weisen an Opfer zu kommen. Arten die oft unterschätzt oder einfach nicht beachtet werden.

    Ein Beispiel von 2006 (Name,Ort und Schule geändert)

    Ein Pädophiler (64) sucht sich sein nächstes Opfer. Er wählt dafür die Seite einer Mädchenschule im Ort Maital, einem Ort, 20 km von seiner Heimat, mit dem Auto leicht zu erreichen. Er durchsucht die Klassenfotos und entdeckt ein hübsches Opfer das ihm gefällt. Der Täter kennt nun Aussehen,Schule und Klasse des Opfers, muss sie also nurnoch beobachten und ihren Tagesplan auswendig lernen. In 2 Wochen kanns dann sozusagen “losgehen”.

    Eine einfache Möglichkeit,nicht? Natürlich werden einige sie jetzt vielleicht für Abwegig erklären aber diese Situation ist durchaus real. Es ist bewiesen das der Täter so vorging. Was tun? Alle Schulseiten sperren?

    Nun zum eigentlichen Thema zurück. SchülerVZ ist eine Plattform die, wie jede andere Internet Community, Gefahren birgt, soweit klar. Aber die auswirkung dieser Gefahren hängt von der Erziehung der Nutzer ab. Ein Kind sollte man so erziehen das es mit jeder Situation zu einem Elternteil kommen kann, ohne Angst zu haben. Das ihm nicht verboten wird Kontakte im Internet zu knüpfen (denn das fördert oft heimliche Treffen) sondern dass das Kind zum Elternteil kommt und es über das Treffen informiert. Beim ersten Treffen sollte ein Elternteil immer dabei sein (so haben es mir meine Eltern erklärt).

    Nurnoch eins:
    Liebe Eltern,
    bitte, ich weiß es ist schwer, aber erinnern sie sich doch bitte einmal an das eigene Leben im Alter von 14-18 zurück. Haben sie ihren Eltern alles erzählt? Natürlich sagen sie jetzt, früher war das nicht so schlimm. Das ist eine Fehleinschätzung, ich sage ihnen, hätte es SchülerVZ in ihrer Jugendzeit gegeben, sie wären dabei gewesen. Es ist ein toller Ort um neu Freunde kennen zu lernen und das ist erstmal die positive Grundidee.

    Wir Jugendliche wollen nicht das sich unsere Eltern unsere Internetseiten anschauen. Ich denke dass ist ungefähr so als hätten sie ihre Mutter damals mit zum Marktplatz genommen wenn sie sich mit ihren Freunden treffen. Es ist schwer zu vergleichen, denn die Technik ist heute sehr weit fortgeschritten.
    Aber finden sie nicht auch das sie zu ihren Kindern das Vertrauen besitzen sollten das sie zu ihnen kommen wenn ihnen etwas an einer Internetseite sozusagen spanisch vorkommt? Ich denke, genau so sollte es sein. Dann sollte man eingreifen, nicht vorher…
    Ansonsten erreichen sie nämlich oft einen ungewollten Kontrollzwang der bei uns genau das Gegenteil bewirkt, denn, eins hat sich nicht verändert: Auch wir pubertieren ;-)

    Wir sind ganz normale junge Leute,
    wir wollen Chatten und viel Spaß haben
    natürlich denken wir an Sicherheit…
    …aber zuviel Sicherheiten ist Kontrolle.
    Und Kontrolle ist schlecht!

    Kämpfen sie nicht mit Verboten, sondern mit dem Gesunden Menschenverstand ihrer Kinder!

    Denken sie darüber nach…

    es grüßt ganz lieb,
    Carolin

    Antworten
  29. mich wundert es nur, dass so viele sich so genau mit dem Schuelervz auskennen.. hat sich da jemand eingeloggt der da nicht hingehört?
    fände ich eine ziemliche sauerei…

    Antworten
  30. Also ich bin auch im Schülervz angemeldet und 17 Jahre alt. Eltern haben Angst um ihre Kinder und das kann ich durchaus nachvollziehen. Aber anstatt die Kinder vor der großen weiten Welt fern zu halten sollte man sie besser aufklären, denn das bezweckt mehr als ein “Schülervz-Verbot”, denn damit bezwecken Sie nur, dass Ihre Kinder es vor Ihnen verheimlichen.
    Kinder oder Jugendliche sind durchaus in der Lage, sich den Gewahren des Internets bewusst zu werden, wenn sie vernünftig aufgeklärt werden, und zwar von ihren Eltern(!!!). Denn das man auf solch einer Internetseite keine Adressen, Telefonnummern usw. preisgeben darf, sollte jedem klar sein. Meines Wissens nach, ist im Schülervz eine Altersgrenze von 12 Jahren, d.h., niemand unter 12 Jahren darf dort hinein. Und das ist auch gut so.. Am Anfang würde ich den Eltern raten Ihre Kinder zu beaufsichtigen, wenn sich sich im Schülervz. rumklicken und generell im Internet sind, denn gefährliche Inhalte lauern überall..

    Antworten
  31. Ich halte diese “Geheimpläne” eher für unglaubwürdig, jedoch habe ich andere sehr starke Kritikpunkte gegenüber Schülervz..die Idee ist anfürsich eine gute…es war einfacher für mich meinen Freunden Digitalfotos zu zeigen, von alten Zeiten zB, ich meine, wann hat man schon die Möglichkeit Freunden Fotos zu zeigen die bei dir im Ordner verstaut sind, und das zu Tausenden. Und ich hatte auch nie wirklich Angst davor, eine “falsche” Person könnte meine Daten herausbekomm und mich ausstalken oder sowas, dafür gibt es beim VZ genug Möglichkeiten um das zu verhindern. Aber ich habe mich auch als 17-jähriger angemeldet und war mir schon längst bewusst was für Gefahren das Internet beherbergt. Beim VZ sind teilweise Kinder aus der 5. Klasse angemeldet, ob die wohl Ahnung davon haben, oder machen sie es letztendlich nicht doch nur weil die halbe Klasse sich schon angemeldet hat? Aber nein, das ist auch nicht das was mir große Sorgen bereitet, ich glaube Eltern haben genug Kontrolle über ihre Kinder in Verbindung mit dem Internet. Nein, das was mich ärgert und was mir jetzt seit dem neuen Jahr bewusst geworden ist, SchülerVZ hat all eure Daten gespeichert, all eure Fotos, alles was ihr schreibt, was ihr euch anschaut, einfach alles was ihr bei SchülerVZ macht, und damit hat auch der Staat Zugriff zu diesen Informationen. StudiVZ hat dies schon undeutlich in ihren neuen AGBs deutlich gemacht, vom SchuelerVZ habe ich noch keine Nachricht bekommen, aber ich denke da wird es dasselbe sein. Beide VZs werden staatlich unterstützt, schon mal gefragt warum? Ganz sicher nicht aufgrund der Beschäftigungsmöglichkeit für Jugendliche. Stellt euch vor ihr habt eine Anzeige und der Staat ist berechtigt Fotos vorzulegen wo dein Kumpel mit dir nen Eimer hochzieht, nicht sehr positiv auswirkend…jemand sagte was von Mutter Polizistin findet das gut, …Polizisten sind auch nur Staatsdiener.
    Ich will ja nicht paranoid wirken, ich meine wenn ihr damit Spaß habt ist es ja in Ordnung, aber seit besser vorsichtig mit dem was ihr dort macht.
    Beste Grüße

    Antworten
  32. also Liebe Erwachsene ,
    wir sind wirklich nicht soo doof , das wir uns von leuten anschreiben lassen und uns mit ihnen treffen !!!
    Das schülervz ist total harmlos und wenn ihr kind sich mit den leuten die er/sie aus dem internet kennt,trifft , ist es wahrscheinlich 1 von 1.000
    das , was sie vom svz meinen geht viel schlimmer bei icq !!! dort haben ihre kinder profile bei icq.com !!! und die kann JEDER sehen und die meisten wissen garnicht das sie dort ein profil haben !!!

    Antworten
  33. omg^^so eine große gefahr geht jetzt nicht vom schuelervz aus… eher die tatsache, dass ich gehört haben soll, dass schuelervz die accounts verkaufen will. auch viele pop-up fenster gehen auf wenn man die seite betritt.
    jedoch sind die admins sehr, sehr aufmerksam, wenn sie i-welche fake-accounts aufspüren. auch pornographische fotos oder ähnliches werden eigl fast immer zuferlässig gelöscht und der einsteller dieser fotos wird gelöscht.
    Also: vom schuelervz selber geht keine Gefahr aus (kindern klar machen, nicht sein echten namen anzugeben & co), aber, so denke ich, wird das schuelervz out (frage der zeit) und das problem vieler erwachsener wird sich ganz einfach in luft auflösen.
    grüße, Lil

    Antworten
  34. alsoo… ich finde dass die “gefahr” im svz echt überbewertet wird! wenn man seine persönlichen daten nicht angibt, können die auch nicht “missbraucht” werden. wenn man von jamandem angeschrieben wird, den man nicht kennt, kann man den ignorieren. und es werden hier wirklich nur die negativen sieten des svzs beschrieben: ich halte mit svz kontakt zu leuten, von denen ich ohne svz schon seit jahren keinen kontakt mehr hatte. also, liebe “erwachsenen” : kommt mal runter!! wenn man verantwortungsbewusst mit dem svz umgeht, kann einem echt nichts passieren.

    Antworten
  35. Leute, ist jemals herausgekommen, dass ein pädophiles Verbrechen aufgrund der Datenangabe im schuelerVZ basierte?
    Übertreibt mal nicht so; nehmt die Fakten.
    Btw: ich bin seit fast seit Januar bei schuelervz&cc und habe bis jetzt noch keinen Pädophilen ausmachen können!
    Mit pornographischen oder rechtsradikalen Inhalten können Jugendliche mittlerweile umgehen, akzeptiert das.
    Dies bekommen sie auch von anderswo. ;]

    Antworten
  36. Also ich hab auch schülervz und es is einfach super!!! Ich hab wieder Kontakt mit Grundschulfreunden nur durch svz! Die Anschuldigungen gegen svz sind einfach nur absurd und welche Daten wollen die denn verkaufen?!?!?!?!?! Etwa was meine Hobbies sind oder was??? Das ist ja lächerlich!!!Also ich finde das ist bloß heiße Luft, was manche Erwachsene da ablassen!^^

    Antworten
  37. Der ewige Konflikt: Blöde, übervorsichtige Erwachsene (und Lehrer natürlich) gegen die böse Jugend von heute …

    Oder doch nicht? Ob die eure Hobbies wollen?? Na klar! Die wollen einfach jede mögliche Info um mehr über eventuelle Zielgruppen etc. zu erfahren. Sicher geht davon keine Gefahr aus, aber will man das?

    Schockierend finde ich, wie sicher sich einige hier bezüglich ihrer privaten Daten glauben. Ich empfehle einfach zum Thema Internetsicherheit zu googln.
    Nur weil da irgendwas auf privat geschaltet, nicht sichbar etc. ist, bedeutet dies noch lange nicht, dass es sicher ist. Jeder Depp kann sich für SchülerVZ einen account holen. Im Internet gibt es genügend Leute die jeden, der das will da einladen. Das Leute in Schwierigkeiten geraten, weil andere ihre ID übernehmen sol auch in SchülerVZ keine Seltenheit sein.
    Und schon heute (Fakt) gibt es z.B. Personalchefs die sich mal eben bei StudiVZ (SchülerVZ) “informieren”, wer da zu ihnen kommen möchte.
    Schüler die SchülerVz sind, sollten sich im Klaren sein, das da mit Sicherheit auch Lehrer ihrer Schule sind. (und EIN Lehrer reicht halt um für den Rest die Infos rauszuholen …)

    Keine Frage – für die meisten ist das sicherlich ein harmloses Vergnügen, das ich jedem gönne. Nur sollte man sich klaremachen, dass es im Internet keine Sicherheit gibt und das schülervz keine Wohltätigkeitsveranstaltung ist …

    Antworten
  38. Zu dem mit den Lehrern:
    Kann ich nur bestätigen, an meiner Schule gab es mehrere Gruppen die sich gegen Lehrer richteten sowie eine “Lehrerzitate” – Gruppe
    >>>dauerte nicht lange bis die Direktion dahinter kam!!!
    wurden alle gelöscht und die Gruppengründer mussten sich beim Direktor verantworten!
    Die Kommunikationsplattform bietet nicht mehr die von den Schülerinnen und Schülern geforderte Anonymität!!!
    aufpassen bei solchen Gruppen

    Antworten
  39. Ich finde es putzig, Einträge zu lesen wie “Ich habe nichts zu verbergen”, “Was ich reinschreibe, ist harmlos” oder “Meine Mail und meine Handynummer sind ja nicht öffentlich”. Sehr viele Netzer des von diversen Sicherheitslücken Belästigungs- und Nazipostillenskandalen erschütterten Startups StudiVZ glauben, dass damit alles frisch und prima ist. Offensichtlich wissen sie nicht, wie Personalabteilungen (oder Human Ressources – HR) heute arbeiten.

    HR-Abteilungen tragen massgeblich zum Erfolg oder Scheitern von Firmen bei. Nehmen wir mal an, da kommt so ein Typ daher, wird Manager, filmt dann Frauen in der U-Bahn und auf dem Klo, stellt das online, oder will Mitglied in einer Belästigungsgruppe werden und kassiert damit viel schlechte Presse, wie das gerade bei StudiVZ geschieht – das ist so ein Fall, wo die HR gnadenlos versagt hätte. Aber die harmlosen Daten der normalen Nutzer sind ja überhaupt nicht so bedrohlich, gell?

    Nehmen wir mal an, eine Firma hat eine Stelle zu vergeben: Ein typischer guter Akademikerposten, verantwortlich für eine kleine Gruppe Mitarbeiter, mit erheblichem Einblick in Firmeninterna, zielstrebig, vorzeigbar, mit Aussicht auf schnellen Aufstieg in das mittlere Management, wenn die Leistung in den ersten ein, zwei Jahren stimmt, und die Person soll mindestens 10 Jahre in der Firma bleiben, Einkommen um die 4000 Euro. Es gehen dafür 150 Bewerbungen ein.

    Und nun haben wir eine andere Firma, die zufälligerweise die Daten hat, die bei StudiVZ so offen rumstehen. Nichts gehackt, nichts explizit illegal gekauft, einfach das, was da ist, mit einem kleinen Prgramm letzte Woche abgegrast und gespeichert. Diese Firma erhält nun die Namen der Bewerber mit der Bitte, sich die Leute doch mal genauer anzuschauen und Empfehlungen abzugeben, wer von denen was taugt. Nehmen wir mal an, von den 150 Bewerbern sind 100 in deren Datenbank. Die Firma stellt sich nicht hin und sagt: Den einen einladen in die Endrunde und den anderen nicht. Was die machen, ist sehr viel feiner. Sie erstellen Charts und gewichten die Eigenschaften je nach Anforderung des Kunden. StudiVZ ist da eine wunderbare Grundlage, denn hier zeigt sich der künftige Arbeitnehmer, wie er wirklich ist – und das herauszufinden, ist ja eigentlich die Aufgabe der HR, nicht das abnicken der geschönten Vita, sondern zu eruieren, wer für die Anforderung die beste Leistung für den besten Preis erbringt. Spielen wir das mal anhand einiger Aspekte durch.

    verantwortlich für eine kleine Gruppe Mitarbeiter: Stichwort Persönlichkeit und Menschenführung. Da geht es um so Sachen wie persönliche Integrität und Sozialkompetenz. Ganz schlecht: Absolut harmlose Daten wie die Mitgliedschaft in Gruppen, die eine gewisse Promiskuität vermuten lassen. Man will ja nicht, dass die Untergebenen belästigt werden. Absolut harmlose Daten wie 436 Freunde an 435 Unis – das sieht nicht gerade nach Teamfähigkeit aus. Absolut harmlose Daten wie die Mitgliedschaft in Gruppen, die eine gewisse Verantwortungslosigkeit erkennen lassen – wer mit Menschen auskommen will, diskriminiert nicht qua Gruppe Nichtraucher oder Vegetarier.

    mit erheblichem Einblick in Firmeninterna: Stichwort Diskretion. Ganz schlecht: Absolut harmlose Daten wie öffentliche Debatten über Privates auf den Pinwänden anderer Leute. Absolut harmlose Daten wie die Veröffentlichung von Uniseminaren oder öffentliche Bewertung des Lehrpersonals. Absolut harmlose Daten wie Bilder, aus denen eine mögliche Erpressbarkeit abgeleitet werden kann – das fängt bereits mit 5 leeren Bierflaschen an. Absolut harmlose Daten wie die geschwätzige Mitgliedschaft in 50+ Gruppen. Absolut harmlose Daten wie überhaupt alles, was da steht und nicht zwingend in die Öffentlichkeit muss. Absolut harmlose Daten wie die Beschreibung des aktuellen Berufs des Studenten.

    Zielstrebig: Das ist heute angeblich sowieso jeder, aber wie es wirklich ausschaut, kann man bei StudiVZ prima betrachten. Ganz schlecht kommen da absolut harmlose Daten wie 500 minutengenau dokumentierte Pinwandeinträge, die man idealerweise über die absolut harmlose Daten der besuchten Seminare als in eben diesen verfasst identifizieren kann – jaja, WLAN im Hörsaal ist die Pest. Oder absolut harmlose Daten wie mehr als 200 Freunde, die man sich als zielstrebiger Mensch eigentlich nicht leisten kann. Oder Freunde wie die Jungs aus der Zockergilde, mit denen man sich über ein Wochenende quaken austauscht. Überhaupt, ganz grosses Malus, so absolut harmlose Daten wie allein schon die Mitgliedchaft bei einem vertrödelten Laden wie StudiVZ.

    vorzeigbar: Wirklich ganz ganz schlecht: Absolut harmlose Daten wie exakt 100% aller Partybilder bei StudiVZ, die so nett mit dem eigenen Profil verlinkt werden können. Absolut harmlose Daten wie gewisse Eigenheiten im Ausdruck, “Scheisse” Gosse abwärts, oder beliebte Ligaturen und Verschleifungen wie “ned” oder “LG” oder “GN8t”. Absolut harmlose Daten wie ein etwas krasser Musik- oder Literaturgeschmack.

    mit Aussicht auf schnellen Aufstieg in das mittlere Management: Da ist Durchsetzungsfreude und Leistungsbereitschaft gefragt. Absolut harmlose Daten wie ganz viele unsinnige Gruppenmitgliedschaften qualifizieren dagegen leider bestenfalls zum Sachbearbeiterdasein. Und absolut harmlose Daten wie ein paar Flame Wars in Gruppen sind nicht wirklich die Kompetenz, die man da braucht; eher im Gegenteil.

    wenn die Leistung in den ersten ein, zwei Jahren stimmt: Nun, die absolut harmlosen Daten in ihrer Gesamtheit geben ja ein prima Bild der aktuellen Lage wieder, da muss man eigentlich nur weiterdenken. Hm. Was war nochmal im Malle-Ordner zu sehen?

    Person soll mindestens 10 Jahre in der Firma bleiben und natürlich volle Leistung bringen. Nicht irgendwie nach 3 Jahren mit erhöhtem Krankheitsfehlen die Firmenkasse belasten. Na, man kann es ja abschätzen. Dank absolut harmloser Daten wie Bildern vom Eimerrauchen, Whiskeykippen, und der Fluppe im Maul. Ein Raucher ist nun mal jedes Jahr 2-3000 Euro teurer als ein normaler Mitarbeiter, weniger leistungsfähiger, anfälliger, psychisch eher labil, braucht einen Raucherraum, insofern, bei absolut gleicher Qualifikation vielleicht doch eher den Nichtraucher?

    Einkommen um die 4000 Euro. Oder auch nicht, denn wer durch seine absolut harmlosen Daten abfällt, wird vielleicht trotzdem genommen, weil die anderen auch abgefallen sind – aber dann eben nur mit 3500 Einstiegsgehalt. Wieso sollte die Firma für schlechtere Leistung mehr bezahlen?

    Am Ende so einer Evaluation wird das Ganze in eine Liste mit allen Bewerbern umgearbeitet. Jeder hatte am Anfang 100 Punkte, für gute neue Erkenntnisse gibt es mehr, für schlechte dagegen Abzug. Leider, leider, leider ist es so, dass die guten Seiten meist schon in der Bewerbung stehen. Bleiben also die Abzüge. Je nach Bedeutung der Aspekte wird das gewichtet, und am Ende steht eine schöne, runde Zahl, die entscheidet, wer kommen darf und wer seine Unterlagen zurück bekommt. Dank all dieser absolut harmlosen Daten.

    Ach, das ist nicht fair? Stimmt. es ist wirklich nicht fair. Aber so arbeiten Personalberater nun mal. Das spart den Firmen viel Geld, denn eine Niete im Management kann verdammt teuer werden. Da können Firmen ins Trudeln geraten. Da lohnt jeder genaue Blick, da ist man dankbar um jeden Hinweis. Das ist die Welt da draussen, Freunde der Blasmusik, mit Euren absolut harmlosen Daten.

    Und jetzt geht Ihr morgen zu StudiVZ und schaltet ganz schnell Euer Profil auf Privat, gell? Super Idee. Leider nicht effektiv. Denn als HR schaue ich einfach, wer Eure Freunde sind. Es ist kein Problem, Eure Studienfreunde von den Freunden aus dem Gymnasium zu trennen. Dann kicke ich die Ausreisserprofile Eurer Freunde, also den Cousin in St. Gallen und die Ex von der Kunsthochschule raus, und dann sehe ich ziemlich klar, in welchem trüben, versoffenen Lehramtsumfeld Du sonst so rumhängst. Nein, das ist nicht fair, aber hey, ein HR-Mensch will auch essen und die Leasinggebühren für den Porsche bezahlen, er hat eben Deine absolut harmlosen Daten, und er macht, was er will. Und Du bekommst es noch nicht mal mit.

    Aber dafür hast Du ja jetzt eine gute Zeit bei StudiVZ, die Bugs sind gefixed und für das Abgrasen braucht man jetzt Wochen statt Tagen, und illegal ist es auch, also, was soll schon passieren mit Dir und Deinen absolut vollkommen harmlosen Daten. Denn Du hast nichts zu verbergen. Was Du reinschreibst, ist harmlos. Und Deine Mail und Deine Handynummer sind ja nicht öffentlich. Klaro. Alles supi.

    Gruschel ™.

    Antworten
  40. Erwachsen sein. Das ist nicht von einer Zahl abhängig, festgelegt auf einem Blatt Papier. Es ist ein Prozess, der mit dem Erkennen anfängt. Heutzutage leider auch mit einer gewissen Desillusionierung. Ob er tatsächlich erstrebenswert ist, ist eine Frage, die ich hier nicht erörtern werde, denn das eigentliche Thema- hier angesprochen sowohl von Erwachsenen als auch Jugendlichen- ist eigentlich ein anderes.
    Ein Medium wie das Internet bringt ebenso große Vorteile wie Gefahren mit sich. Die Reaktion vieler offiziell als erwachsen ausgewiesener Personen ist wohl, den Verlust der Vorteile in Kauf zu nehmen, um die Gefahren zu umgehen. Doch kann man das heute noch? Kann man in einer Gesellschaft wie dieser wirklich alle Gefahren 100%ig ausschließen? Kann man einen goldenen Käfig bauen, das Leben an seinen Kindern vorbeiziehen lassen, sie sorgsam davor bewahren, ihre eigenen Fehler zu machen und sie dabei noch lernen lassen? Lernen wie man lernt?
    Denn wenn man eines über das so genannte Erwachsenwerden sagen kann, so ist es doch, dass man lernen muss. Lernen aus Fehlern, lernen aus Gefahren, lernen aus Risiken. Und vor allem daraus, darüber aufgeklärt , anstatt davon ferngehalten zu werden.
    Ein Forum wie das SchülerVz bringt selbstverständlich Gefahren mit sich. Doch liegt es an der Persönlichkeit jedes einzelnen Schülers, wie er sich dort präsentiert. Sowohl vor dem netten Herrn vor dem Schultor, der auf einmal seinen Namen kennt, als auch vor dem Personalabteilungsmitarbeiter, der ihn wohlmöglich danach beurteilen könnte.
    Und an dieser Stelle sollte sich jeder Schüler, jeder Student und jeder Jugendliche fragen: Kann ich unterscheiden zwischen meinen Freunden und Fremden? Ist diese Person, die dort neben meinem Foto beschrieben ist, wirklich ich? Und ist das Bild, das ich anderen von mir vermittle wirklich das, was ich sein will?
    Ist es tatsächlich ein Verlust für mich, von einer Personalabteilung nicht empfohlen zu werden, weil ich mit sechzehn Jahren in mehr als 50 Gruppen Mitglied war, weil ich es gewagt habe, auf einer Party ein Foto von mir machen zu lassen, auf dem mehr als eine Bierflasche neben mir steht, weil ich unvernünftig genug war, mit anderen Jugendlichen zu kommunizieren auf einer Plattform, die wie jede andere ebenso für pornografische wie für rechtsradikale Themen missbraucht wird, weil ich naiv genug war, ein Leben zu führen in einer Gesellschaft, in der Datenschutz längst nicht mehr gewährleistet ist? Weil ich dumm genug war, etwas von mir preiszugeben, das man auch auf jedem anderen Weg in Erfahrung hätte bringen können.
    All das mag naiv klingen. Doch ein wenig Naivität kann in Zeiten wie diesen ein recht wirkungsvoller Schutz sein. Ein Schutz vor einem Erwachsenwerden, das auf eine Desillusionierung reduziert wird. Ein Schutz vor einem Erwachsenwerden, das nur daraus zu bestehen scheint, überall Gefahren zu sehen. Mich in einem Käfig einzusperren und nichts von mir preiszugeben.
    Denn was für eine Aussicht ist das? Auf was für ein Leben? Ein Leben, in dem man als braver Beamter um 6 Uhr Abends seinen Stift fallen lässt, von seinem Schreibtisch aufsteht und sagen kann- Human Ressources hat mich weiterempfohlen. Ich war mit 16 nicht Mitglied bei SchülerVz…..

    Mit freundlichen Grüßen an Erwachsene und solche, die es noch werden wollen.
    Lara. 16 jährige Schülerin. Mitglied im SchülerVz.

    Antworten
  41. Wenn ich so manchen naiven Kommentar hier hier lese, fällt mir der Kitt aus der Brille. Nur, warum machen Einige den Nutzern Vorwürfe? Unser Schulsystem nebst seinen Beschäftigten (ich mag das Wort für Angestellte des Öffentlichen Dienstes) müsste öfter mal geupdated werden.

    Antworten
  42. ich bin auch im SVZ angemeldet, ich finds ganz gut, hab ein haufen Leute “wiedergetroffen” zu denen ich schon ewig keinen Kontakt mehr hatte und was die eigenen Daten betrifft, da kann ja jeder selbst entscheiden, ob diese angezeigt werden oder nicht.
    Sicherlich gibts da bestimmt ein paar Idioten, Kinderficker und so, aber die gibts überall, da müsstet ihr sämtliche Chats verbieten und euere Kinder nicht allein auf der Strasse rumlaufen lassen, denn da laufen ja auch genug solcher Leute rum.
    Und ihr gebt eure Daten ja auch im I-net preis, oder net??? Also, Namen, E-mailadresse und so. Ist doch genau der selbe misst oder net???

    Antworten
  43. Das SchülerVZ, abgekürzt SVZ, auch oft als SchülerKZ bezeichnet.
    Gefährlich? Oder doch nicht?
    Es kommt immer darauf an, was man als Gefahr ansieht.
    1. Pädophile
    Problem: Angabe von Ort und Postleitzahl.
    Lösung: Daten einfach nicht angeben bzw. nur Freunde annehmen, die einem auch wirklich bekannt sind.

    2. Spanner
    Problem: Bilder die ins SVZ gestellt werden, können von jedem angesehen werden.
    Lösung: In den Fotos einstellen, wer die Bilder sehen kann ~ auch hier gilt: Niemanden als Freund akzeptieren, bei dem man
    nicht will, dass er/sie das Bild sieht.
    Problem: Bilder können immer noch weiter verteilt werden.
    Lösung: Bild einfach gar nicht online versenden.

    3. Datenschutz
    Problem: Man soll seinen richtigen Namen angeben.
    Lösung: Gegen die AGB verstoßen? ^^
    Problem: Angaben im Profil, in den Bildern etc.
    Lösung: Privatsphären-Einstellung bis aufs Maximum hochschrauben.
    Ggf. auch hier keine echten Daten angeben, denn das SVZ kommt immer noch an die Daten.

    Glaubt nicht, dass man eure Freundesliste, Gruppen etc. nicht infiltrieren kann.

    Antworten
  44. Oh Mann leute (ich mein die Jugendlichen) wacht mal auf!
    Ich bin selbst 15 und NICHT bei Schüler VZ, ganz einfach weil es mir zu viele Daten sind. In einem Forum reicht meine (2. extra dafür eingerichtete) Emailadresse und das wars und das was man in Schüler Vz (Handynr. etc) angiebt kann man zwar verbergen, aber sie werden irgendwo gespeichert, und wisst ihr wer diese Dinge speichert und einsieht…? Nein oder? Und warum macht dieser jemand das? Nur damit ihr euch mit Schulfreunden unterhalten könnt.
    Alle Dinge, die ihr schreibt werden gespeichert.
    Schüler VZ ist eine nicht sehr sichere Seite. Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob man sich anmeldet, oder nicht.
    Aber man sollte das nicht aus einer Laune raus machen und willkürlich Sachen rein schreiben, die besser privat sein sollten
    Und Leute seid ned sonaiv. Ihr lauft mit einer rosaroten Brille durch die Gegend.

    Ich würde sagen, bevor man sich irgendwo anmeldet, egal wo, sollte man sich vor her einmal mit den Gefahren befasst haben…
    Ich hab nicht das Gefühl dass mich meine Eltern kontrollieren … Aber sie weisen mich auf die Gefahren hin. Dass ich bei Schüler VZ NICHt angemeldet bin ist ganz allein meine Entscheidung.
    Mein Bruder hat Informatik studiert und arbeitet bei einer Firma. Er weiß, was es für Gefahren im Internet gibt.
    Aber klar kann man auch überreagieren, Ich würde sagen, Auto zu fahren ist gefährlicher, als bei Schüler Vz angemeldet zu sein,
    Gruß Laura

    Antworten
  45. respekt…15 und nicht bei svz und ich dacht schon, dass ich der einzige hier bin.
    jetzt mal von den gefahren abgesehen, ist svz sowieso eine unsinnige seite. wenn ich unbedingt kontakte zu alten schulkameraden haben möchte, dann kann ich das auch ohne svz. das problem geklärt…was also bringt svz noch für vorteile.. etwa dass man fotos von freudnen anguckt, die man ohnehin oft genug sieht? chatten per pinnwand oder auch privat??? dazu gibt es viele andere, bessere möglichkeiten. bleibt wohl nichts mehr übrig. klar kann man sich evtl. in gruppen mit gleichgesinnten unterhalten, aber dazu gibt es noch sowas wie foren und abgesehen davon findet man sowieso nichts anderes als bescheurten mist wie “hot or not”.

    fazit: svz ist so oder so reiner mist

    ach tut mir leid
    bei all den endlosen möglichkeiten die svz bietet hab ich glatt vergessen, dass man ja gruscheln kann…lol fragt euch mal ernsthaft wieso ihr euch bei svz angemeldet habt.

    es ist echt schlimm zu sehen wie sich 90% aller schüler die bei svz angemeldet sind (zumindest die die ich kenne) sich auch noch über svz unterhalten? ich mein gehts noch? “warst du gestern bei svz on” “hey letztens bei svz war dies und das” “geh ma svz ich hab pw eintrag gemacht” “hey bald bei svz…” “bist du auch bei svz” und an alle vorposter die meinen svz wäre klasse, lest euch nochmal die qualitativ hochwertigen beiträge der mehr oder weniger erwachsenen personen an, ich meine falls ihr sie versteht. wenn notwendig lest es euch nochmals durch, und nochmal…bis ihr es verstanden habt, bei der scheisse die ich heir gelesen hab wäre es vllt auch hilfreich einen duden+lexikon zru hand zu haben.

    ps.: es ist 4:30 verzeiht mir meine kommafehler ;P

    Antworten
  46. Oh mein Gott=8
    wie erbärmlich.
    Habt ihr denn nichts besseres zu tun,als darüber zu diskutieren SVZ oder nicht?

    @Besorgte Eltern
    ich finde euch geh das ÜBERHAUPT nichts an, ob eure Kinder im SVZ sind oder nicht.
    Wer bei Kindern E-mails kontrolliert oder meint er könnte alles über sein Kind wissen, dann hat diese Person sich geschnitten.

    Mfg
    Niklas

    Antworten
  47. Außerdem verschenken die bösen Leute vom Svz Autos und Häuser… Man munkelt, dass auch schon sogenannte “Guerillia-Pakete” den Besitzer wechselten. Eine AK47 mit Gebrauchsanweisung und Munition!!! Was Wollen die SchülerVZ-Manganten denn? Unsere Kinder, Deutschland und dann die ganze Welt? Bereitet dem Wahnsinn ein Ende und hört auf solche offensichtlich gefälschten und stilistisch minserwertigen Nachrichten zu lesen und zu glauben. Es tut euch nicht gut. Wirklich nicht. Es ist nur Panikmache…

    Natürlich hat das SvZ gute wie auch schlechte Seiten. Das Argument, das Svz eine Art Onlineshop für Phädophile ist, ist nicht aus der Luft gegriffen. Auch was den Datenschutz anbelangt, wird es immer Defizite geben. Aber das ist kein Grund solche schlechten Scherze wie den “Geheimplan” zu schreiben, zu veröffentlichen oder gar zu glauben!!!

    – Grüße

    In diesem Sinne:
    Benutzt euren Verstand!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar