SOS – Blogrolle

Hilfe. SOS. So langsam quillt die Blogrolle über. Die mehr als 60 Einträge nehmen eine Unmenge Platz im Menü weg. Über kurz oder lang werde ich die entweder gnadenlos kürzen müssen oder ich schiebe sie auf eine eigene Blogroll-Seite. Oder beides.

Vielleicht lass ich es auch bleiben. Wenn man mich überzeugt, dass es Sinn macht. Dabei geht es hier nur an allerletzter Stelle um Dinge wie PageRank oder so. Es dürfte wenige SEO Blogs geben, die mit Blogroll-Links spendabler umgehen als ich. Doch irgendwann wird es einfach eng. Das Archiv wächst Monat für Monat in die Länge, die Kategorien bekommen gelegenlich Zuwachs und die Blogrolle nimmt auch immer noch an Umfang zu. Um mal deutlich zu machen was das in Zahlen heisst: Die Blog Homepage enthält derzeit über 300 Links. So zumindest sagt mir das mein “linkes” Bookmarklet.

Die Homepage ist einfach über. Übervoll mit Links, die nur ablenken. Das Design ist über, langweiligster Standard halt. Es wird Zeit für eine Renovierung. Und wenn schon Erneuerung, dann richtig. Mit Usability im Auge und Visibility im Hinterkopf würde ich gerne das SOS SEO Blog umgestalten. Ich habe sogar allen Ernstes darüber nachgedacht, die Blog-Homepage eine Ebene hochzuziehen und zur neuen Index-Seite zu machen. Und jetzt würde ich gerne eure Meinung hierzu hören.

Masterfrage: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

19 Gedanken zu “SOS – Blogrolle”

  1. Ich habe bei mir seit gestern eine extra Seite für die Blogroll, zeige aber auf der Startseite immer 5 zufällige Links daraus. So entdecken die Besucher vllt. auch öfters mal was neues.

  2. Also ich würde beides machen. Das Menü auf Zufall setzen und nur 5 oder 10 Einträge zeigen. Und alle Einträge auf einer extra Seite zeigen vielleicht sogar nach Kategorien sortiert.

  3. Ich führe keine eigene Blogroll mehr, sondern habe nur noch einen Link auf die Liste meiner abonnierten RSS-Feeds. Es gibt einfach zu vieles, was ich gerne lese, und ich kann mich einfach nicht auf nur 10 oder 20 oder 30 oder wieviel auch immer beschränken :-)

    Die Idee mit der zufälligen Auswahl von ca. 10 Blogs finde ich richtig gut.

  4. Schonmal auf Templatemonster.com nach einem schicken Design geschaut?

    Ansonsten kann man die Blogrolle durchaus auch als eigene Kategorie machen, wo man zu jedem Link aus der Blogrolle, ein kleines Teaserchen an Beschreibungstext drunter setzt. Bei sehr vielen dieser Links würde es sich langfristig auch anbieten, das nochmal zu kategorisieren. So hast Du später dann auch gut die Möglichkeit separaten sinnvollen Content auf die Seite zu bringen.

  5. Die zufällige Auswahl habe ich bei mir auch und die finde ich auch schöner.
    Bein einer so langen Blogroll schauen sich doch die wenigsten die wirklich genau an. Hat man nur 5-10 zufällige Links fallen die mehr ins Auge und man entdeckt eher mal was neues.

    Weniger ist halt manchmal mehr ;)

    Und auf einer eigenen Seite kann man die dann ja vollständig zeigen.

  6. ich würde die blogrolle kürzern, du hast ja auch mal über einen blog-frühlingsputz geschrieben…

    ausserdem musss ich gestehen, dass ich gar nicht gemerkt habe, dass dieser blog nicht auf dem index ist… ^^

  7. interessant, es scheint ja relativ viele einigkeit zu herrschen bei der lösung. eine kleine blogrolle und eine extra blogroll seite mit evtl kategorien ist das, was mir bislang auch als beste lösung vorschwebte. über das zufällige durchrotieren muss ich noch mal drüber nachdenken.

  8. Pingback: Blogroll vs Link in einem Artikel :: Latha-Math.com
  9. Schon etwas komisch die Leser bei der Entscheidungsfindung mit einzubeziehen. Ich schaue täglich vorbei, sehe aber ein Blog in der Standartausführung. Ein wenig Individualisierung via Template, Banner oder Logo wäre das was ich mir wünsche. Derzeit besteht kein “Wiedererkennungswert”, mal von den Artikeln abgesehen.
    Wenn der Blogcounter die Million anzeigt könntest du uns mit einem neuen design überraschen.

  10. Ich würde einen kleinen Katalog anlegen, die Blogliste in Kategorien unterteilen und diese Kategorien in der Blogrolle mit entsprechenden Kategorie-Deeplinks ausstatten.

    Die Blog-Links wären dann noch mit ein paar Kurzbeschreibungen zu erweitern, die man bei der Blog-Roll-Erfassung aber gleich mit eingeben kann, um sie später dynamisch wieder ausgeben zu können.

    Dabei wären die Kategorien schließlich auch noch untereinander zu vernetzen. zum Beispiel mittels Breadcrump-Navigation. Im Übrigen wäre darauf zu achten, dass pro Seite nicht mehr als 10 Blogs gelistet werden (Paging-Mechanismus).

    Wenn alles fertig ist, sollte man aus dem Blogroll-Katalog noch kurz ein Plugin zaubern, damit auch andere in den Genuss dieser Lösung kommen können. ;-)

  11. @ fob … code uns doch sowas, das liest sich alles sehr nützlich und sinnvoll :)

    @ Arthur … das mit dem Design ist halt wie zu DDR-Zeiten mit einem Wartburg *smile* – Zeitlos schön ^^

  12. Wegen des Blog-Roll-Plugins:

    Ich habe mir dazu gerade ein paar Gedanken gemacht. Persönlich würde ich wohl mit alternativen Themes arbeiten und dabei auf die normalen Kategorie-Strukturen der WordPress 2.1 oder 2.2-Serie zugreifen. So sollten sich Pagebar-Plugin und Breadcrump-Navigation ganz normal integrieren lassen. Die Blog-Roll-Kategorien wären einfach über die Sidebar aufzurufen und die speziellen Blog-Roll-Links werden dann mittels passendem Template kategorieweise abgerufen und formatiert. Scheint mir recht simpel zu sein, das so zu realisieren…

    Wie ich gerade gesehen habe, gibt`s aber auch schon eine interessante Blog-Roll-Plugin-Alternative – das “Enhanced Links Plugin” von Vincent Prat. Hiermit lassen sich die Blogrollenkategorien einfach ausklappen, um die Linktipps einzusehen. Auch nicht schlecht. ;-)

Schreibe einen Kommentar