Hartz IV im Google Trend

Hartz IV ist die missglückte Fusion der alten Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zum so genannten Arbeitslosengeld II. Seit seiner Einführung im 1. Januar 2005 hat das sogenannte „Hartz-IV Gesetz“ immer wieder unter starker Kritik gestanden, wirklich Positives gab es bis heute kaum zu vermelden. Um so erfreulicher, dass es mir jetzt gelungen ist dem Begriff Hartz IV doch noch etwas Positives abzugewinnen.

Hartz IV eignet sich hervorragend als Beispiel zum Aufräumen mit einem geläufigen Missverständnis rund um die Google Trend Statistiken. Vorneweg die Google Trend Charts zu den Begriffen Hartz IV, Hartz 4 und Hartz:

Hartz IV versus Hartz 4 Trends

Was fällt an den Kurven auf? Erstens, die Nachfrage in den Suchmaschinen geht eindeutig zurück, eine erfreuliche Tendenz die Anlaß zu Hoffnung gibt und zweitens, wir sehen hier sehr schön, dass der Begriff Hartz bei Google Trends vom Volumen her deutlich größer gelistet wird als die Detail-Kombinationen Hartz IV und Hartz 4. Doch wo liegt nun der Witz?

Der Witz kommt ins Spiel, wenn wir einen Blick auf die Keywort-Statistiken von Overture und SumaTricks werfen:

Overture SumaTricks
11111 hartz iv
1847 hartz
521 hartz iv rechner
393 hans hartz
324 hartz 4 rechner
182 hartz iv.de
161 hartz iv berechnung
135 hartz 4 gesetze
126 riester rente hartz
125 hartz 4.de
hartz iv 5775
hartz 4 3385
hartz 2640
hans hartz 295
hartz konzept 248
hartz 2 188
hartz ii 174
hartz-konzept 162
peter hartz 153
hartz vier 144

Beide Statistiken zeigen ganz klar, dass die Kombinationen „Hartz IV“ und „Hartz 4“ häufiger in den Suchmaschinen gesucht werden als der Begriff „Hartz“ alleine. Bei Overture muss man noch wissen, dass hier die Begriffe Hartz IV und Hartz 4 zusammengezogen wurden. Overture nutzt dieses Feature um Singular und Plural von Begriffen zusammenzufassen und zum verkuppeln sehr ähnlicher Begriffe.

Wenn aber die Kombinationen häufiger gesucht werden als das Einzelwort, warum zeigt Google Trends die Kurven anders herum an? Ganz einfach, Google Trends listet nicht die Suchvolumina für die exakte Suchphrase, sondern es werden alle Suchen einbezogen, die die Suchphrase enthalten. Sozusagen die Obermenge der Suchphrase.

Beispiel: Eine Google Trends Abfrage für „Pagerank“ umfaßt auch alle anderen Kombinationen des Wortes wie „Pagerank Update“, „Pagerank kaufen“ oder „mehr Pagerank“.

Q.E.D.

Update 15.08.07: Könnte passieren, dass es demnächst doch noch was Positives zu Hartz IV zu berichten gibt, der Bundes-Franz spielt mit dem Gedanken einer Erhöhung des Arbeitslosengeld II. Schaun mer mal.

16 Gedanken zu „Hartz IV im Google Trend“

  1. Meiner Meinung nach unterscheidet sich das Suchvolumen für beide Schreibweisen nur marginal. Witzigerweise suchen zwar mehr Leute die römisch Schreibweise ALG II, beim Arbeitslosengeld II bzw. 2 ist die Kurve nahezu identisch. Politisch interessant ist, dass die ALG II/2 Abfragen zeitlich später einsetzen als Hartz IV/4… da kann man schön sehehn, wie lange die Bevölkerung braucht um Begriffe anzunehmen.

    Antworten
  2. Interresanter Test, oder besser interessante Analyse. Im Umkehrschluss heißt das aber doch, dass man Google Trends nicht allzuviel Info abgewinnen kann, da einfach zu viel „geschnittmengt“ wird, oder?

    Antworten
  3. Hartz IV ist und bleibt wohl ein undendliches Thema, selbst was Statistiken bei Google angeht. Nach ALG II und Hartz sollte es Wohl eine Neue Bezeichnung geben welche wohl nicht mehr lange auf sich warten lässt.

    Antworten
  4. Pingback: Google Trends - An Approximation for what? at philippe::niquille
  5. Hartz IV geht jeden Bürger an. Es geht nicht um Infos, sondern um Hilfe und Unterstützung. Kein Mensch kann wirklich mit 345 Euro im Monat leben. Puffbesuche und Lustreisen sind nur Dr. Peter Hartz vorbehalten.

    Antworten
  6. Ich denke, das Phänomen Hartz IV ist exemplarisch. Das stellen wir auch auf unserer Seite fest. Nach dem Hype im Jahr 2005 ist es nun ruhiger geworden, aber auch konstant. Der Begriff Hartz IV oder ALG 2 ist – so unrichtig er ist – und da gebe ich Hartz IV Kenner Recht, langsam, aber nun sicher ins Bewußtsein der Bevölkerung gerückt.

    Antworten
  7. Der Begriff „Hartz IV“ als solches und da schließe ich mich meinen Kollegen von Sozialleistungen.info und Sozialhilfe24.de an, sehr viel geläufiger als der Begriff „Arbeitslosengeld II“. Der Begriff beinhaltet aber noch mehr als nur nur die Beanspruchung einer Sozialleistung. Er ist eben auch ein politischer Begriff einer „Reform“, die einen großen Teil unserer Gesellschaft betrifft. Und das spiegelt sich im Übrigen auch in den Suchergebnissen wieder.

    Antworten
  8. Die Nachfrage nach „Hartz“ geht eventuell auch deswegen zurück,weil die Menschen im Zuge der Hartz-Reformen nun die richtige Schreibweise des ähnlich lautenden Gebirges verinnerlicht haben ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar