Arcor oder das YouPorn Dilemma

Während es in deutschen Landen kriselt, geht die weltweite youporn-Nachfrage weiter steil nach oben. So zumindest verrät es uns die folgende Google Trends Statistik:

Youporn Trend Weltweit

Habe lange Zeit die Finger von dem Thema gelassen, auch in der Hoffnung, dass sich die Diskussion um Zensur und Porn im Internet wieder legt. Doch weit gefehlt, eigentlich geht es jetzt erst richtig los. Nachdem es zwischenzeitlich schon mal eine Sperrung der youporn.com Webseiten bei Arcor gab, droht nun das endgültige Aus. Arcor muss YouPorn sperren vermeldet Heise Online. Und das könnte durchaus der Anfang vom Ende sein.

Arcor ist die Nummer 3 bei den deutschen Internetzugängen. Es kann ja eigentlich nicht angehen, dass ein Provider die Schotten dicht machen muss und die restlichen 88% (grob geschätzt) der Internet-User dürfen fröhlich weiter ihren sexuellen Neigungen frönen. Ob Telekom, 1&1, Alice oder Freenet, sie alle werden jetzt vor dem gleichen Problem stehen. Ein echtes Dilemma für Deutschlands Internetprovider.

Ohne jetzt auf Zensur, technische Kompetenz und deutsche Juristerei eingehen zu wollen, denn da fällt mir nicht mehr viel zu ein, gibt es noch mehr Bemerkenswertes aus unserem Lande zu berichten. Die Google Trends für Deutschland weichen nämlich auffällig von denen anderer Nationen ab.

Youporn Trend Deutschland

Nachdem es zu Beginn des Dienstes mit den Suchanfragen steil bergauf ging, brachen sie Ende April, einhergehend mit der YouPorn Zensur der Suchmaschinen, drastisch in sich zusammen. Seitdem dümpelte die Nachfrage auf mäßigem Niveau vor sich hin, einen kleinen Schub brachte erst wieder die Meldung Anfang September zur Arcor Pornoseiten-Sperrung. Wir sehen also, die Zensur hat zu echten Einschnitten bei den Suchanfragen geführt. Die Kurven der anderen Länder verlaufen hingegen alle brav weiter steil nach oben, wie die folgenden Diagramme beweisen.

Trends für Österreich:
Youporn Trend Österreich

Trends für die Schweiz:
Youporn Trend Schweiz

Trends für Frankreich:
Youporn Trend Frankreich

Trends für Grossbritannien:
Youporn Trend Grossbritannien

Trends für die USA:
Youporn Trend USA

Hat es die deutsche Zensur tatsächlich geschafft, den deutschen Internet-Bürger in die Schranken zu weisen? Aller Orten gehen die Suchanfragen ungebrochen aufwärts, nur hierzulande hat es einen deutlichen Knick im Suchvolumen gegeben. Voller Triumph für die Judikative.

Oder vielleicht doch nicht? Denn für wie blöde halten unsere Juristen die deutschen Internet-User und Porno-Anbieter eigentlich? Mit “Aus dem Index, aus dem Sinn” könnte man möglicherweise einigen Juristen den Zugang zum Porno-Web versperren, der durchschnittliche internettige Bundesbürger dürfte hingegen längst gelernt haben, dass man in solchen Fällen auch die Adressleiste des Web-Browser benutzen kann ;-) Und die Anbieter haben auch schon längst von IP-Wechsel, Cache und Proxy-Servern gehört und kennen das Märchen von Hase und Igel nur zu genau.

Alexa Trend für youporn.com

Die obige Alexa Trend Statistik macht es deutlich, die youporn.com Besucherzahlen kennen nur den Weg nach oben. Leider habe ich lediglich die internationale Kurve und keine für Deutschland. Aber laut Alexa Traffic Details kommen 12% aller Besucher aus Deutschland, damit sind wir Tabellenführer noch vor den USA mit 11,7%. Auch Platz 16 im nationalem Alexa Traffic-Ranking macht deutlich, dass die Deutschen sich alles andere als beeindruckt von der bisherigen Zensur gezeigt haben. Die Befürchtung nie wieder Sex ist also noch etwas verfrüht :)

4 Gedanken zu “Arcor oder das YouPorn Dilemma

  1. Auch freenet sperrt youporn:
    Und zwar in den Mails, nicht in den Suchergebnissen.

    Das ist meiner Meinung nach schlimmer als alles andere zusammen.

    Gruß,
    Pablo

  2. Pingback: mein-parteibuch.com

Schreibe einen Kommentar