Die Googel Affäre

Was Google sich da manchmal in den Suchresultaten zusammen googelt, ist wirklich unterhaltsam und abwechslungsreich. So artet für die Seo-Klitsche sich die Lichtenstein Affäre momentan zu einer Googel Affäre aus. Die Suche nach der Wortkombination Lichtenstein Affäre soll das belegen. Weit und breit nichts zu sehen von der Klitsche, erst auf der zweiten Ergebnisseite taucht die Blog-Homepage auf. Der eigentliche Artikel zum Thema erscheint nicht in den Top 10. Wenn man jetzt den googelschen Filter auf 0 setzt, d.h. &filter=0 an die URL hängt, so erscheinen auch die unterdrückten Suchresultate. Und siehe da, die SEO-Klitsche erscheint an sechster Position.

lichtstein.gif

Was ist passiert? Wird die Seite von Google zensiert, weil SEOs auf der Frontpage unerwünscht sind, wird die Seite unterdrückt, weil es schon vorher ein anderes Ergebnis mit ähnlichem Text auf der ersten Seite gibt oder hat Google einfach nur ab und zu einen Aussetzer? Ich tippe auf zweiteres. Ein Vergleich der Snippets wird das verdeutlichen.

Die im rot markierten Bereich erscheinenden Texte sind identisch. Google mag keine identischen Inhalte, ergo wird nur eine der beiden Seiten eingeblendet. Das wirklich Makabere an dieser Situation, der Inhalt der weiter oben gelisteten Seite ist nichts anderes als der Trackback Textauszug von dem Seo-Klitsche Beitrag. D.h. das Original verliert den Wettstreit um die Googel Positionen, weil Google Original und Fälschung nicht auseinanderhalten kann. Wenn kleine Seiten Pech haben, dann können sie auf diese Art und Weise schnell mal den Kürzeren ziehen.

Das extremste Beispiel, dass ich bislang gesehen habe, war der Verlust einer Position aufgrund nur eines einzigen übereinstimmenden Satzes, der via Trackback auf eine andere Seite geschossen wurde. Zur Behebung des Problems musste ich doch tatsächlich den Originaltext umschreiben. So ganz richtig tickt Googel also nicht in allen Fällen.

9 Gedanken zu “Die Googel Affäre”

  1. Liechtenstein wird übrigens mit ie geschrieben und interessant finde ich eher, das das Wort “Lichtenstein” in den Top-Serps überhaupt nicht auftaucht, sondern nur “Liechtenstein” …

  2. Könnte mir vorstellen, dass es an der falschen Schreibweise liegt, denn die ist in diesem Fall doch wohl ein Zeichen für schlechte Qualität.

  3. es geht doch wohl auch mehr um die sache ansich.
    und diese ist mal hoch interessant!
    zumindest mir, war das so konkret, noch garnicht wirklich bewust. :)

  4. Heute ist der Artikel schon auf Platz 3, bei filter 0, jedoch ist die andere Seite nun auf Platz 2. Was ich dabei nun wirklich vertsehe, allein Klitsche hat doch eine besser Überschrift, durch Keyword innerhalb Title. Das sollte sich doch noch besser auswirken.

    Welche Webseite ist ansich stärker? Das wäre noch besser wenn man dies im Artikel verglichen hätte.

  5. Die Seo Klitsche befindet sich nun auf Position 7 mit dem Keyword “Lichtenstein Affäre”…
    Ich sehe diese Sache als eindeutigen Fehler von Google.
    Es verdeutlicht aber auch wie leicht sowas passieren kann…

Schreibe einen Kommentar