Google geht mir auf den Keks

Ok, irgendwie bin ich etwas genervt nach dem nervenaufreibenden Fussballspiel gegen die Dänen. Und damit genau in der richtigen Stimmung abzulästern. Das Fussballspiel lasse ich jetzt mal beiseite, da gab es meiner Meinung nach Einiges an Optimierungspotential. Vergessen wir das lieber, gegen die Griechen wird’s hoffentlich besser. Die sind so oder so in der Krise. Aber was Suchmaschinen und ihre Findbarkeiten angeht, da sieht es auch nicht viel besser aus. Da kommt Google mit seinem Pinguin Update daher. Und versucht die bösen Link-Täuscher und -Vernetzer abzustrafen. Mit dem Ergebnis, dass sich eigentlich nichts verbessert hat. Der Witz, viele der Seiten, die sich mit zugegebenermaßen nicht-googlekonformen Links hochgearbeitet haben, hatten sich auch Mühe gegeben, gute Inhalte für die Besucher bereit zu stellen. Panda Update sei Dank.

Und jetzt schießt Google übers Ziel hinaus. Glaubt einer unter euch, dass Seiten wie die von Jens Fauldraths Inhouse-Seo Blog in irgendeiner Form veroptimiert wurden? Sind es nicht eher die gut gemeinten Seo-Links der Kollegen, die ihm dank Pinguin zum Nachteil gereichen? Oder warum sollte die Seite in der Sichtbarkeit so verloren haben?

Google ist im Moment hypersensibel, was Linkverstrickungen angeht. Das geht so weit, dass selbst legitime Vernetzungen wie bei Jens nach hinten losgehen. Oder warum sollte Jens sein Blog selbst für die Suche nach “Jens” derart ins Straucheln geraten sein? Um ein Money-Keyword handelt es sich hier sicher nicht. Und darauf optimiert hat er sicher auch nicht.

Ok, warum blogge ich jetzt eigentlich jetzt drüber? Ich verrate es euch, gerade habe ich den vernichtenden Sichtbarkeitsverlauf meines SOS Seo Blogs gesichtet.

Da wird man schwermütig, nur vom Zusehen. Sicher, in letzter Zeit war hier wenig los. Aber hat das Blog das verdient? So wirklich kann ich mir das nicht vorstellen. Die Seite hat natürlich ein extremes Backlink-Profil. Und witzigerweise habe ich die beiden heftigsten Linkziele zwei Tage vor dem Pinguin Update zusammengeschmissen. Da kann man sich natürlich dran verschlucken. Aber zeige mir mal jemand in diesem Metier eine Seite, die nicht irgendwo ein paar dubiose Links zu viel im Profil hat.

Nun sind die Zeiten, wo ich die letzten ernsthaften Links auf das SOS Seo Blog selber verlegt habe, schon ewig vorbei. Und kommerziellen Zwecken hat das Blog eigentlich nie gedient. Da waren die Hostingkosten um Klassen höher als das, was da jemals mit dem Blog verdient wurde. Das waren Experimente, mehr nicht. Insofern geht mir Google hier gewaltig auf den Keks. Was soll das ganze Gerede von Qualität, wenn dann so daneben geschossen wird. Ich für meinen Teil habe zumindest geglaubt, dass hier in den vergangenen knapp sieben Jahren mehr als nur schrottige Inhalte geboten wurden. Googles Robots scheinen das hingegen anders zu sehen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Ich werde ab sofort wieder in diesem Blog von mir hören lassen. Und ich werde kritischer als früher auf das achten, was Google da momentan abzieht. Denn mich beschleicht das ungute Gefühl, dass die “don’t be evil” Zeiten vorbei sind. Und wenn schon keiner über Googles Serps zu mir kommen möchte, dann gibt es da draußen ja noch Google+, Facebook und vor allem die guten alten Blogs. Und die gibt es vielleicht auch dann noch, wenn es mit Google und Co. den Bach runter geht. In diesem Sinne – gute Nacht :)

35 Gedanken zu “Google geht mir auf den Keks”

  1. Tja, uns (seo-book.de) geht es ja auch so. Und wir haben NICHT
    wenig von uns hören lassen. Da ich keine inhaltlichen Bereiche
    kenne, in denen es ähnlich gelaufen ist, kann ich mich der
    Vermutung nicht erwehren, dass es möglicherweise an der Herkunft
    der Links liegt. Wir haben nun mal ‘ne Menge Links aus
    SEO-Quellen… Aber das würde mich auch irgendwie irritieren…
    eric

  2. Danke für den Hinweis, habe mir meinen SI schon ewig nicht mehr
    angesehen. Und mein Traffic hat sich auch nicht wirklich schlecht
    entwickelt. Ich hatte Rankings zu Weihnachtsgrüßen und Flocke oder
    einfach “Inhouse” ohne alles. Die waren total für die Tonne, also
    hat da Google schon irgendwie Recht. Wobei die aktuellen Treffer
    auch nicht besser sind. Und Du hast Recht, es nervt wirklich. Ich
    denke langsam auch, dass da viel Zufall mit drinnen ist um die
    Zuverlässigkeit der Kanals zu reduzieren und das Thema damit
    uninteressanter zu machen. Egal wie, die Auswirkungen in allen mir
    bekannten Fällen sind aber im SI wesentlich stärker als im Traffic.
    Ich werde aber meinen eigenen SI wieder stärker beobachten, hast
    mich erwischt ;-)

  3. Danke Gerald, ich sehe das in Prinzip genauso! Ich hoffe ja
    immernoch inständig, dass google grundlegend weitere Anpassungen
    macht oder vll. ein Stück zurückrudert…. So geht meine
    Suchtendenz immer weiter Richtung Bing! ;-)

  4. Oftmals ist es seit Panda & Penguin ja auch so, dass sich der
    geringere Traffic von Google fast ausnahmslos auf den Longtail
    bezieht. Im Vergleich zu Jens dürfte es bei Dir allerdings auch mit
    den relative langen Artikelpausen hier zu tun haben. Obwohl es hier
    ganz andere (und echte inaktive) Blogs gibt, die trotzdem noch eine
    hervorragende Sichtbarkeit aufweisen. Soviel zum Thema Freshness
    ;o)

  5. Nach dem Panda dachte ich zuerst, ok hab halt hier und da bei
    einigen Domains “etwas” übertrieben aber seit rund 2 Wochen will
    ich ehrlich gesagt Google auch nicht mehr verstehen. Von wegen “Wir
    möchten hochwertigen Inhalte und bla bla..” Weiterhin sind die
    “Informationen” auf den WMT mehr schlecht als recht und ehrlich
    gesagt weiß Google selbst nicht was das Ganze soll… Manche Seiten
    sind total weg und andere (mit Müll Content) noch da, naja…

  6. Der SI und der Traffic der erwischten SEO-Blogs machen mir ja keine
    Sorgen – wir haben ja die Möglichkeit, das Linkprofil auch wieder
    zu justieren… Aber es gibt eben auch in “harmlosen” Branchen mit
    Laien-Webmastern einigen Kollateralschaden mit Trafficrückgang,
    weil die Betreiber vielleicht ein paar ungünstige Links getauscht
    haben… m.E. werden wir in nächster Zeit sehr viel über “Bad-SEO”
    hören – die Branche wird dreckiger werden…

  7. Also ich kann bei meinen Seiten beobachten, dass diese genau wie
    bei dem Blog von Jens deutlich im Sichtbarkeit verloren haben,
    nicht jedoch an Traffic. Das Kernproblem ist nicht Google! Das
    Kernproblem ist, auf sogenannte Sichtbarkeitsmetriken zu schauen
    die nicht ausreichend mit dem Traffic korrelieren und bei der das
    zugrunde liegende mathematische Modell nicht öffentlich ist und
    auch nicht weiter erklärt wird und zudem wahrscheinlich einer
    fundierten mathematischen Analyse auch nicht standhalten würde.

  8. Hi Gerald, mein SI sieht in etwa auch so aus … da der Blog aber
    schon immer nur ein Spaßprojekt ohne finanzielle Verwertung war,
    ist es mir ziemlich schnuppe. Abgesehen davon geht mir Google seit
    dem Pinguin auch richtig auf den Keks … auch wenn’s mich
    persönlich nirgends ernsthaft erwischt hat. Aber wenn ich dann so
    nen gequirlten Käse wie die Pseudo-Message von MC auf der SEMSEO
    höre, kriege ich nach Jahren mal wieder Motivation zu bloggen, bzw.
    erst Recht noch wesentlich stärker auf BH zu setzen … Na schaun
    mer mal, ob deutsche SEO’s nicht auch ne Message für MC haben ;-)

  9. Ich glaube im Moment geht google so ziemlich jeden auf den Keks.
    Mich eingeschlossen! Nachdem sich die Tiere ausgetobt hatten ging
    es bei einem betroffenen Projekt wieder deutlich nach oben. Ich war
    guter Dinge, hochmotiviert und dann? Dann kam Venice – super Idee.
    Warum werden für online Versandhandel solche Einschränkungen
    vorgenommen. Die spinnen die googler ;-)

  10. Bei mir sieht es ähnlich aus, nur über einen kürzeren Zeitraum. Bin
    nun bei 0,000irgendwas. Warum weiß ich auch nicht. In meinem Blog
    habe ich weder Links gekauft, noch verkauft. Ich habe eigentlich
    nichts optimiert und immer nur meine Inhalte produziert die
    wiederum natürliche Links nach sich zogen. Und trotzdem passt es
    nicht. I don’t know, aber mir geht das auch auf den Keks. Bei mir
    ist auch der Traffic zurück gegangen. Zwar häng ich nicht an den
    Einnahmen, da sieht es ähnlich aus wie bei dir, aber es tut weh zu
    sehen wie schlecht die viele Arbeit fruchtet.

  11. Ich glaube mittlerweile sieht bei fast jedem der Sichtbarkeitsindex
    so aus. Die Frage ist nun, ob das am Pinguin liegt, oder eher am
    Fail des Monats von Google : dem Venice Update. Mit Müll
    vollgeklatsche Serps wohin man schaut. Allein am Wochenende -30%
    Sichtbarkeitsverlust (nicht mein Blog – da is mir der SI total
    Latte.). So wie es aussieht wird man jetzt dafür bestraft,
    ordentliche Sites zu haben. Stattdessen ranken jetzt Webkataloge
    und Branchenbucheinträge für Shorttails. MC mag labern was er will.
    Deutschland ist nun mal Land des Linkgeizes – hier läuft fast alles
    nur über Vitamin B – was ja Linktausch ist, oder über einen
    beherzten Griff zum Geldbeutel.

  12. Meine Rede seit dem Pinguin: Glaubt den Indizies nicht!!! Die
    nutzen nur dann etwas, wenn man a) Generalist ist oder b) einen
    Index über eigene Keywords erstellt, wie man es bei Sistrix machen
    kann. Positiv gesehen könnte für eine Nischenseite das Absinken in
    einem allgemeinen Keyword-Index bedeuten, dass Google nun die
    Nische kapiert hat und nur noch qualitative Besucher vorbei
    schickt. Also mich juckt die Bewegung bei Sistrix oder
    Searchmetrics schon lange nicht mehr, so lange meine Einnahmen
    nicht sinken. Mir ist doch wurscht, wie viele vorbei kommen. Lieber
    will ich einen, der das Thema wirklich liebt, als drei, die
    fälschlicherweise da sind. Und Seten, bei denen der Index
    abgesunken ist, aber der Traffic gleich blieb, da kann ich Euch aus
    dem Stand drei aufzählen. Schlimm ist, wenn Sisitrix und
    Searchmetrics dann “Top Ten Loser”-Listen von ihrem Index in die
    Welt posaunen. Das ist dann fast rufschädigend.

  13. Hmmm, also erstens: schön, dass Du wieder mehr bloggen willst :-)
    Ansonsten: mit der Sichtbarkeit ging es doch gleichmäßig bergab,
    wieso meinst Du dass das mit Pinguin zu tun hätte. Wenn, dann doch
    eher mit Freshness. Aber wie Jens und David schon gesagt haben: es
    ist ja nicht der SI, der abfällt. Bei mir ist er auch um die Hälfte
    eingebrochen, allerdings ohne Traffic-Einbruch. Ich denke, dass
    Google viele Serps bereinigt hat, wo “Trust-Leichen” rumlagen –
    alte Blogseiten, die eh kaum Traffic hatten. Den Effekt des “Ist
    still geworden” halte ich übrigens auch für nicht unwesentlich,
    auch wenn er in dieser Form noch nirgends erwähnt wurde: Blogs
    verlieren, glaube ich, an Trust, wenn sie nicht regelmäßig frischen
    Content nachschieben. Auf jeden Fall finde ich gut, wenn Du hier
    mehr schreibst und Google auf die Finger klopfst :-)

  14. Hi Gerald, Mich hat es auch erwischt – nein nicht die Portale –
    sondern mein ganzer Denkansatz. Ich bin felsenfest davon
    ausgegangen, dass Google den Schritt nicht geht “unnatürliche”
    Links als Spam zu deklarieren. Warum ? Weil es nun möglich ist mit
    Spam Reports und Linksetzungen Konkurrenten abzuschießen – egal
    welcher Inhalt vorhanden ist. Und das geschieht ja auch gerade in
    der Szene. Früher haben die Links vielleicht nicht gewirkt. Aber
    nun Seiten abzustrafen ohne Ihnen die Möglichkeit zu geben, das
    gerade zu rücken verschläft mir eigentlich noch jeden Tag die
    Sprache. Wäre es zuviel verlangt in den Webmaster Tools ein Kreuz
    zu setzen, dass der Link nicht gezählt werden soll ? Ich sags mit
    Schweinis Worten: Ich bin müde :-D

  15. Es ist echt langsam lästig. Hab von google auch dieses tolle
    schreiben erhalten, das eine meiner seiten unnatürliche Backlinks
    enthalten würde. Wir sollen das nun korrigieren und einen Antrag
    stellen. Das beste an der Sache: Die Seite hat ein- zwei Bookmarks
    dahinter. Habe weder Links getauscht, gekauft oder gemietet. Sehr
    willkürlich meiner Meinung nach :) Achso, habe in diesem Fall nie
    etwas unternommen, kein Antrag auf Wiederaufnahme gestellt etc.
    Seite rankt und ist komischerweise immernoch im Index :D

  16. @martin – sicher ist der SI schon länger am fallen. aber mich nervt
    jetzt z.b. das ergebnis der suche nach “sos seo”. das war meine
    abkürzung um das blog aufzurufen. und man sollte erwarten, dass es
    dafür auch auf pos 1 rankt. und jetzt plötzlich auf pos2. das ist
    echt jenseits von sinnvoll. und “sos seo” ist nicht wirklich eine
    money phrase.

  17. Google muss sich an den eigenen Maßstäben messen lassen. Wer die
    besten Ergebnisse für den Besucher will, sollte auch danach
    streben. Alles andere wäre inkonsequent und letztlich
    unglaubwürdig. Nach Panda musste man in den meisten Fällen
    eingestehen, dass die Qualität der Webseiten besser wurde und damit
    im Schnitt auch etwas das Suchergebnis. Mit Penguin sind aber quasi
    überweigend false positives getroffen. Denn die Seiten waren
    überwiegend gute Ergebnisse, sinnvolle hilfreiche Treffer (unique,
    useful, bal bla bla). Jetzt ranken dort irgendwelche unrelevanten
    Unterseiten von Hubs und Twitter-Accounts etc. Der Normalsucher
    kann bestimmt viel mit einem Twitter-Account anfangen, nicht mal
    ich würde mich als Suchergebnis durch die Tweets mühen. Einfach
    lächerlich, das als Verbesserung der Suchergebnisse zu verkaufen.
    Aus meiner Sicht liegt der Grund im Shareholder Value. Wer nicht
    mehr planbar ranken kann, muss eben AdWords buchen. Und mit Bing
    suchen.

  18. Die Frage nach dem SISTRIX SI ist dieselbe wie nach dem PR: völlig
    überbewertet. Kommen weniger Besucher und falls ja: Kommen
    vielleicht jetzt mehr relvante Besucher? Das oben genannte Beispiel
    mit “Jens” ist ein Gutes, denn warum sollte der Blog von Jens
    Fauldrath für “Jens” ranken? Soweit ich es bei über 30 Seiten
    Seiten beobachten konnte (alle in Ö), gingen Rankings und Traffic
    zurecht verloren. Dafür steigen bei einigen Seiten auch die
    Aufenthaltsdauer, denn die “übriggebliebenen” Rankings sind
    offenbar gerechtfertigt. Ich finde Google baut derzeit mit der
    Kommerzialisierung von Suchergebnissen (Google Local) Scheiße, aber
    die Updates wie Penguin haben tatsächlich viel Blödsinn
    herabgestuft. Dazu am besten ein paar Videos und Meinungen von
    Danny Sullivan ansehen, der kann das besser erklären als ich:
    http://www.seomoz.org/blog/interview-with-danny-sullivan-whiteboard-friday

  19. Thema Freshness: Warum muss “guter Content” eigentlich immer frisch
    sein? Auch bei unserem Online Lexikon ist der SI über die letzten
    Jahre gesunken, weil viele Erklärungen aus 2002 bis 2004 nach
    hinten im Ranking durchgereicht wurden. Aber was soll ich denn nun
    wirklich Neues z.B. zu “Shift Taste” schreiben? Wer rankt jetzt?
    Für “Bulkware”, was ja nicht wirklich ein Money-Keyword ist, rankte
    unsere Seite http://www.at-mix.de/bulkware.htm konstant in den
    TOP10. Seit Pinguin finde ich die knapp vor Position 100 in den
    Suchergebnissen. Die bisherigen Position nehmen nun starke Domains
    wie testberichte.ebay.de und gutefrage.net mit Seiten ein, in deren
    User generierten Texten sich eine komplette (geklaute) Kopie
    unserer Erklärung wiederfindet. Kennt Ihr eigene Beispiele, bei
    denen seit Pinguin Plagiate auf starken Domains statt der
    ursprünglichen Inhalte ranken?

  20. es ist wirklich so,Google drückt Twitter-accounts derzeit massiv in
    die SERPS. Ein paar Tweets und Follower und der Account rankt.

  21. Sehr guter Artikel, Gerald! Word! Besonders nervig finde ich, dass
    die Intervalle momentan so schnell und konfus daher kommen, dass
    man gar nicht wirklich genau sondieren kann, wo genau die Probleme
    liegen. Bei einem größeren Projekte von mir hatte die Seite den
    Penguin 1.0 gut überstanden und mit dem Penguin 1.1 gab es dann
    doch eine Vollklatsche. Es wird immer schwieriger die richtigen
    Stellschrauben zu finden. Letztlich stellt Google sich damit selbst
    ein Bein, finde ich.

  22. “.. Und mit Bing suchen.” -> @Robert: Das wäre endlich mal an
    der Zeit. Aber irgendwie schaffe ich es persönlich nicht, die
    Suchmaschine kontinuierlich zu nutzen. Ich konnte aber auch
    beobachten, dass trotz SI-Verlust der Traffic nicht unbedingt
    eingebrochen ist. Teilweise finde ich die Bereinigungen durchaus
    verständlich. Sehr oft versteht man es dann aber doch nicht.

  23. Google regiert momentan wirklich etwas empfindlich, stimmt schon.
    Aber dem ganzen Unmut zum Trotz….wer kann sich dagegen stellen?
    Google hat Macht und egal, wieviel rumgemotzt wird, wir müssen doch
    alle nach deren Pfeife tanzen. Man könnte natürlich versuchen,
    mehrere Leute dazu zu bewegen, eine Meuterei anzuzetteln :-)

  24. Leider muss ich da in die selbe Kerbe schlagen und zugeben, dass
    ich von Google nicht nur wirklich genervt, sondern in gewisser
    Weise auch enttäuscht bin. Aber prinzipiell sieht es ja leider so
    aus, dass Google mehr oder weniger machen kann was es will, ohne
    dass es für das Unternehmen irgendwelche Konsequenzen geben würde.
    Zwei meiner Blogs wurden durch das Penguin Update vollkommen
    abgeschossen und sind bisher auch nicht mehr in die Suchmaschinen
    Ergebnisse zurückgekehrt. Zuerst habe ich gehofft, dass dies nur am
    “Rumprobieren” von Google lag, dem war aber scheinbar nicht so.

  25. Das ist echt bitter, wenn man so an Sichtbarkeit einbüßt – kann ich
    total nachvollziehen. Ging mir in der letzten Zeit bei einigen
    Projekten auch so. Besonders hart trifft es natürlich auch die
    Anbieter (Online-Shops etc.) Ich denke richtig assi wirds, wenn
    Googles Product search so richtig anrollt. Ich meine: Was für ein
    Interesse sollte Google dann noch haben, kommerzielle
    Anbieterseiten überhaupt ranken zu lassen. Früher hat SEO irgendwie
    mehr Spaß gemacht :(

  26. Lustig (nicht wirklich) – ich hatte schon die ganzen letzten Tage
    vor dich anzurufen – nicht wegen der Sichtbarkeit deiner Seite, nur
    wegen dem was man so momentan in den SERPS so beobachten kann. Das
    du selber mit dem Blog betroffen bist glaub ich auch kaum (kann es
    kaum glauben). Es war eben kein Qualitätsupdate – die Vermutung der
    Förderung von Adwords liegt nah. Aber ganz so einfach ist es eben
    dann doch wohl eher nicht. Unter dem Key Kreuzfahrten tummelt sich
    mittlerweile eine von einer uns gemeinsam Bekannten betreute Seite
    gut in Top 5 – Fazit, onpage geht was.

  27. Viele meiner Seiten haben auch einen feinen Einbruch hinnehmen
    müssen . Auch bei manchen wo die Linkstruktur ähnlich war ,
    zumindest was die Relation der Art der Links angeht. Ich mach mich
    wieder auf den Weg andere Kanäle anzuzapfen. Aber mit google wars
    halt bequem. Ich befürchte fast das man als One Man Show in Zukunft
    entweder vermehrt auf Freelancer setzen muss, oder aber 2-3
    Hauptprojekte hat die man wirklich gut betreut. Aber wenn die
    abrauschen sieht es mit den Backup’s eher mau aus .

  28. Es ist wirklich nicht Lustig, was Google hier in letzter Zeit
    abzieht. Man kann nur hoffen, dass sie in einiger Zeit wieder etwas
    zurückrudern mit ihren Updates!

  29. Ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen. Es wird aber nun mal Zeit Konsequenzen zu ziehen.
    Gerade wir SEOs haben da eine Schlüsselrolle. Hier ein paar konkrete Tipps:

    – Empfehlt euren Kunden mal Bing zu probieren
    – Berücksichtigt die Bing Rankings in euren Reports
    – Baut Bing als Standard Suche in euren Browser ein
    – Verwendet Bing als Suche für eure Webseiten/Portale
    – Zieht Adwords Budget ab
    – Findet euch zusammen und plant Anti Google Blog Aktionen

    Nur so ein paar Gedanken von mir. Das Jammern nützt doch alles nichts, und jede Woche wird sowieso ne neue Sau durchs SEO-Dorf getrieben, die genau die Gegenteiligenmaßnahmen propagieren, wie letzte Woche.

  30. Da muss ich Baynado Recht geben,
    wenn man so gegen Google ist und den guten alten “Tanz” der Suchergebnisse leid ist, warum nicht einmal zu Bing gehen?
    Bing bietet einige Möglichkeiten eine gute Sichtbarkeit zu bekommen. In der Sidebar kann man Autoren sehen, sie Arbeiten mit Klout zusammen und zeigen den Suchenden das “Ranking” eines Autor. Nicht zu vergessen der Vergleich von “Bing it on” … immerhin hat es besser abgeschnitten als Google.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar