Preis der Suchmaschinenoptimierung

Was kostet eine gute Suchmaschinenoptimierung?
Diese Frage stellen sich viele Webmaster und Entscheider, wenn es darum geht die Auswahl für eine SEO Firma zu treffen bzw. die Kosten für eine Optimierung abzuschätzen. Das frage ich mich auch manchmal selber, wenn ich nach der richtigen Antwort auf eine Kundenanfrage suche. Meist lautet meine Antwort: Kommt drauf an.

Das ist eine gute Antwort. Auf jeden Fall die beste, die man in drei Worte fassen kann. Und die ehrlichste.

Ich schreibe diese Zeilen aufgrund eines SuMaTricks Forenbeitrags mit dem Titel SEO Optimierung gesucht ! Kann mir jemand Anbieter empfehlen ? Budget max. 1000 EUR, in dem die Problematik zur Zeit kurzweilig diskutiert wird. Schaut euch den Thread ruhig einmal an, es werden einige interessante Argumente vorgebracht und vielleicht erkennt sich der eine oder andere Leser selber in der Rolle des Fragenden wieder. Der Fall ist nämlich typisch. Typisch deutsch – viel haben wollen, nichts riskieren, wenig bezahlen ;-) Ich meine das nicht böse, würde mir wahrscheinlich ähnlich gehen wenn ich auf der anderen Seite säße und mein Gegenüber und seine Leistungen nicht richtig einschätzen könnte.

Also wirklich, einfach mal den Thread lesen, insbesondere dabei Beitrag #32 von Maurizio und Beitrag #58 von Silvio L nicht übersehen – lesen und verstehen. Sollte das Verständnis dann immer noch fehlen, dann bitte einen Kommentar hier abliefern, ich werde dann wohl möglich das ganze doch noch aus meiner Sicht zusammen fassen oder kommentieren. Aber eigentlich sollte der Thread ausreichen.

Ich zitiere auch hier noch einmal John Ruskin, einen englischen Sozialreformer, der vor mehr als 100 Jahren die gleich folgende Aussage getätigt hat. Ich zitiere das, weil es so schön ist, weil es so zeitlos ist und weil jeder mal darüber nachgedacht haben sollte.

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

John Ruskin (1819-1900)

Ich schreibe diese Zeilen hier auch aus Eigennutz. Die Frage nach den Kosten einer Suchmaschinenoptimierung wird oft genug gestellt. Ich empfinde es als mühselig, jedes mal wieder lang ausholen zu müssen, jedes mal wieder einen SEO Crash Kurs vorschalten zu müssen um die Komplexität der Materie zu erklären und am Ende dann oft Nein sagen zu müssen oder ein Nein zu hören bekommen. Entweder weil mir das Projekt nicht zusagt, oder weil ich sowieso schon genug zu tun habe oder weil der Preis dann doch alle Vorstellungen des Gegenüber sprengt. Wer mich also demnächst mal fragen möchte, was es denn kostet, der sollte vorher besser obigen Thread gelesen haben.

Eine Anmerkung von ittester aus Beitrag #56 möchte ich noch gerne zitieren, er sagt dort

Deswegen versteh ich nicht, warum viele bei SEO’s dann so eine Aktion machen, wenn Sie 150 EUR /Monat zahlen sollen (selbst vor ein paar Tagen erlebt). Aber für einen guten PR6 gibt es schon 60 EUR im Monat…. manche Dinge muss man nicht verstehen…

Recht hat er. Ist das nicht krank? Wenn ich mal schnell 2-3 Links der obigen PR-Klasse verlege, dann wollen alle zahlen, aber wenn ich das gleiche Geld für harte Arbeit und KnowHow!!! beanspruche, dann machen alle den Schwaben. Das kann es nicht sein. Gerade Knowhow wird gerne in Anspruch genommen, aber der Wert wird unterschätzt. Ok, nicht wirklich, es ist keine Unterschätzung sondern eine Unterbezahlung ;-)

Aber Knowhow kann Berge versetzen, die Korrektur eines einzigen Buchstabens kann tausende von Euro zusätzlicher Einnahmen bedeuten. Dieser eine Buchstabe ist vielleicht die Krönung der geleisteten Optimierungsarbeit. Wer gibt mir frohen Herzens 1000 € für meine Suchmaschinenoptimierung, wenn ich ihm erzähle, ich hätte mir die Seiten angesehen, den Buchstaben ausgetauscht und erledigt wär die Schoße. Den möchte ich sehen, der da nicht schluckt. Aber das ist es was Knowhow und Kreativität ausmacht. Jeder von euch hätte eine Million Dollar Homepage aufmachen können, das ist prinzipiell eine simple Sache. Jeder hätte den einen richtigen Buchstaben austauschen können.

Aber ihr habt es nicht gesehen. Das ist der Pixel, das ist der Buchstabe, das ist hier der springende Punkt. So einfach ist das. Und wer es nicht sieht, der verdient in doppelter Hinsicht auch nicht das Geld. Basta!

Gerald Über Gerald

IT Consultant, Optimierer, SEO und Querdenker. Suchmaschinen Versteher und Wortverdreher. Suchmaschinenoptimierer aus Leidenschaft. Versucht immer ein Bit übrig zu behalten.

Kommentare

  1. Hallo David,
    hast Du die Diskussion gelesen? Wirklich empfehlenswert. (Danke für den Tipp – ein echter Augenöffner, vor allem der Beitrag von Silvio.) In den Beiträgen ist das sehr gut beschrieben. Der Originalposter will mit Begriffen wie car-hifi weltweit unter die Top 10 in Google. Stell Dir vor, du hättest eine Seite, die mit derartigen Begriffen in Google unter den Top 10 ist – welche Werbeeinnahmen könntest du erziehlen? Ich verstehe nicht viel davon, aber ich denke 10- bis 20.000 Euro mtl. wären drin. Warum sollte das irgendjemand für 1000 Euro machen? Und vor allem: Du bist nicht allein. Um weltweit – das heisst, gegen tausende von SEOs – eine Seite in die Top 10 bringen braucht schon mehr Aufwand, als die Seite valide zu bauen …

  2. David, ich gehe mal davon aus, dass du den Thread nicht gelesen hast. Es soll Webmaster geben die glauben sogar, das Schreiben von Weblog-Kommentaren brächte sie ans Ziel. Doch bedenke, was das für ein Aufwand ist, viele Blogs lesen, welche besuchen, Quelltexte auf nofollow abprüfen, sich was Brauchbares einfallen lassen, dieses möglichst fehlerfrei und wohlformuliert nieder zu schreiben, zu riskieren, dass die Opfer einem einen Gegenbesuch abstatten oder dass man angepöbelt wird. Klingt das nicht anstrengend. Wäre das 1000 Euro wert? Oder mehr? Oder weniger? Ich denke, es kommt drauf an ;-)

  3. David Triendl meint:

    Ich bin zwar kein Suchmaschinenoptimierer, aber für HTML + CSS validieren (= Seite für Bots besser gestalten), Meta Tags reintun, robots.txt für die Grafiken erstellen, Seite in Google, Yahoo, MSN eintragen, ein bisschen den Inhalt der Seiten kritisieren (z.B. wegen zu wenigen wichtigen Keywords im Text) würde ich nicht 1000 € berechnen. Was also macht man als Suchmaschinenoptimierer noch alles, um eine Seite zu verbessern?

  4. David,

    allein schon wenn “HTML + CSS validieren (= Seite für Bots besser gestalten), Meta Tags reintun, robots.txt für die Grafiken erstellen, Seite in Google, Yahoo, MSN eintragen, ein bisschen den Inhalt der Seiten kritisieren” bei einem Projekt 1,5 Wochen volle Arbeitszeit benötigt, dann ist das doch schonmal berechtigt.

    Oder etwa nicht?

  5. Wir sind halt alle von der im-Internet-ist-alles-kostenlos-Mentalität verwöhnt. Außer in wenigen Bereichen, wo schon immer Geld bezahlt wurde, gab und gibt es eben alles auch kostenlos. Warum soll ich also bezahlen? Macht ja wirklich keinen Sinn. Die paar Bytes, die da irgendwo auf einen Server gezogen werden…

  6. David Triendl meint:

    Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich behauptet habe, dass Suchmaschinenoptimierung nur aus den oben gelisteten Dingen besteht.
    Den Thread habe ich zwar gelesen, aber wohl nicht richtig wahrgenommen. Mit ‘car hifi’ in die Top10 zu kommen, ist sicher nicht einfach. Für mich als Schüler ist 1000 € ein ganz schöner Batzen Geld. Aber mit 1000 € einmalig kann (will) man sicher keine Seite in die Top10 bringen. Außerdem ändern sich ja Ranking-Kriterien, so dass man immer wieder nachbessern muss…

  7. du brauchst dich in keinster weise entschuldigen. 1000 euro sind ne menge geld. nur wenn ich tausende von euro mehr gewinn machen moechte, dann muss ich dafuer auch einen entsprechenden aufwand treiben. das regelt der markt von ganz alleine.

  8. David Triendl meint:

    Wenn Suchmaschinenoptimierung wirklich so leicht wäre, wie ich beschrieben in meinem ersten Kommentar geschrieben habe, dann könnte sogar ich als SEO Karriere machen. Und dass man sich für dumme Behauptungen entschuldigt, ist ja eigentlich klar….

  9. Ich würde nicht nur sagen, dass es eine “Im Internet ist alles kostenlos”-Mentalität gibt, sondern das Arbeit am Computer generell von vielen nicht gewürdigt wird. Man sitzt halt an einer Maschine, die körperliche Belastung ist gering und man schubst hier und da mal die Maus hin und her und klickt die OK-Fenster weg – natürlich denkt sich da der Beobachter “Das könnte ich auch!”. Bei vielen Dingen denkt er sich das wahrscheinlich sogar zu Recht, denn das ist Handwerksarbeit, man muss die Routinen nur auswendig kennen. Genauso ist auch Suchmaschinenoptimierung Handwerk und keine Hexerei.

    Das Zitat von John Ruskin klingt, wie ich finde, im Übrigen wie eine schlechte Rechtfertigung. Bei John Ruskin dringt so eine “Was nix kostet, iss auch nix”-These durch, das stimmt aber nicht. Wenn jemand dieselbe Arbeit für weniger Geld macht, dann hat man halt gespart. Das Risiko, welches man bei Billigangeboten angeblich mit einbeziehen müsse, ist kalkulierbar; wozu gibt es Erfahrungsaustausch mit Altkunden?
    Genauso kann man bei überteuerten Angeboten nicht nur etwas zuviel bezahlen, sondern genauso leer ausgehen wie bei einem Billiganbieter. Jedem Menschen ist doch wohl bewusst, dass man auch sehr teuer geprellt werden kann oder dass man beim teuren Mercedes ein Montagsmodell erwischt hat, welches öfter in der Fachwerkstatt steht, als in der heimischen Garage und das auch noch außerhalb der Garantiezeit.
    Des Weiteren fehlt natürlich der Kontext. Was soll mit dem Gesetz der Wirtschaft gemeint sein? Wieso darf es keine altruistischen Menschen geben, die für wenig Geld viel Wert anbieten? Was ist z.B. von Rabattaktionen, Prämien, Gutscheinen etc. zu halten? Ist ein Produkt etwas schlechter, weil ich wegen einer Rabattaktion nur 50% dafür bezahle? Oder was ist von der Arbeit von ehrenamtlichen Mitarbeitern zu halten oder von Menschen, die sich aus ideologischen Motiven sozial engagieren? Tja, das sind vielleicht Fragen, die zu Ruskins Zeit noch nicht aktuell waren oder die das Zitat zu sehr gestreckt hätten.

    Ich finde die These von John Ruskin weder schlüssig, noch bildet sie die Realität ab. Wie gesagt, es klingt für mich etwas fadenscheinig und so, als glaubte man, man könne sich hinter einem Zitat einer berühmten Persönlichkeit verstecken. Lediglich der Kernaussage kann ich zustimmen, nämlich dass man meist mehr bekommt, wenn man mehr bezahlt und das Billigkram häufig Schrott ist. Diese Binsenweisheit könnte aber auch von einem Grundschüler stammen.

  10. Altruismus ist mein lieblings-fremdwort. ein weiterer toller begriff ist reziproker altruismus. es gibt leute die behaupten, den reinen altruismus gaebe es gar nicht. zu diesen leute gehoere ich aber nicht, als altruismus-fan habe ich mir sogar die domain altruismus.com gesichert :)

    zu John Ruskin, das ist genau so wie mit dem was Jakob Nielsen sagt. man darf es nicht mit gewalt woertlich nehmen. natuerlich ist es pauschal, natuerlich passt es nicht ueberall gleich gut. aber dennoch, die mehrheit der geschäfte im markt werden von egoismus geprägt, nicht von altruismus. das ist m.e. der kern der marktwirtschaft, bestuende die welt nur aus altruisten, dann waeren wir am ende alle arm dran. der altrusimus braucht den egoismus als gegenspieler, sonst wird das ganze ne nullnummer.

  11. BizzyBrauna meint:

    hallo, zum dem Thema Preis einer Suchmaschienoptimeirung hätte, aufgrund eines bald anfallenden reerates :-), ich mal eine Frage.
    Und zwar möchte ich in etwas größeren Dimensionen denken. weiß denn hier jemand , was so ein durchschnittsbudget einer größeren Firma, für SEO ist, um bei Google auf Rank 1 zu landen? was zahlt man dafür, und vor allem wie? zahlt man monatlich, ist das ein laufendes unterfangen, oder einmalig. Kann mir jemand dazu etwas sagen? es geht um größere firmen. es wird ja wie ich gelesen habe jährlich 200.000.000 für google adword ausgegeben, jetzt wollte ich mal wissen was denn son SEO für große firmen kostet und ob es billiger ist.

    Ihr seit meine letzte Rettung.

  12. bizzy, ruf mich mal an, ansonsten muss ich nen roman schreiben.

    es ist alles abhängig vom begriff um den es geht und von den ansprüchen die man hat. grosse firmen greifen i.a. auf renommierte agenturen und consultants zurück oder stellen sogar extra personen für einen seo job ein. die reise-branche ist ein typisches beispiel. da wird neben PPC Management auch SEO gross geschrieben. grosse firmen erwarten dann auch kein rumgebastel, sondern konzeptionen und präsentationen, einhaltung von guidelines und entsprechendes auftreten. das kostet. ob man jetzt pauschal oder nach aufwänden abrechnet ist verhandlungssache, aber bei solchen projekten sind schnell mal 50.000 oder 100.000 euro für 2-3 Monate Arbeit drin. dabei ist die reine SEO Komponente oft nicht klar von den anderen Aufgaben zu trennen, oft werden SEO-Jobs mit Redesign-Aufgaben verflochten. Denn leider reagieren viele erst dann, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, bei der Planung neuer Projekte lassen sich viele Firmen von Flash und Schnörkel blenden und übersehen Accessibiltät und Visibiltät für User und Suchmaschinen. Das macht die Sache dann auch meist sehr viel teuerer, als wenn man sich einmal vorher von einem guten Consultant auch SEO-technisch hätte beraten lassen.

    die meisten die im web nach seo suchen sind kleinere firmen oder einzelpersonen – und die fallen schon tot um wenn man mal zahlen wie 5.000 euro in den raum stellt.

  13. BizzyBrauna meint:

    ahh, vielen Dank. Wie soll ich dich anrufen?
    noch ein frage. hättest du einen durchschnittswert (ganz grob) was so Großunternehmen wie BMW :-) oder sagen wir Nero , so für SEO ausgeben? Was denkst du so? Im Internet sind dazu keine Zahlen zu finden.
    Vielen Vielen Dank

  14. Bitte um einen Kostenvoranschlag

    Grus W.Fröhlich

  15. Danke für den guten Anhaltspunkt für die weiteren Kalkulationen! Hab sowas lange gesucht.

  16. Nur so viel: In den USA zahlt man für ein richtiges Beratungspaket von einem SEO Spezialisten gut und gerne 50.000 $…

  17. Über solche Beträge für die richtig umkämpften Suchbegriffe würde ich mich auch in Deutschland nicht wundern.. Kommt einfach drauf an wieviel man investiert und welche Gewinne winken.

  18. Ich würde mal pauschal sagen, dass eine SEO allgemein durchaus auch etwas teurer sein darf, wenn sie wirklich gut durchgeführt wird – was aber eben auch ein bisschen mehr vorraussetzt als bekannte Tipps zu befolgen. Wichtig ist eine gute Content-Analyse in Bezug auf die Marketing-Ziele einer Website, damit ein maßgeschneidertes Angebot für die Zielgruppe und deren Suchverhalten geboten wird. Das setzt letztendlich doch auch voraus, dass man Marketing professionell beherrscht und sich mit Verhaltenschemen auskennt.

    Es darf aber nicht vergessen werden, dass “SEO” auch nur ein Teil dessen ist, was man erreichen will: einen Marketing-Erfolg. Gutes Marketing kann nicht alleine im Web entstehen – um Konzepte z.B. bundesweit durchzusetzen muss man für andere Werbemedien wesentlich mehr investieren, über längere Zeit, mit inhaltlicher Kontinuität. Es gibt nichts wertvolleres als einen gefestigten Wiedererkennungswert. Dann funktionierts auch leicht im Web.

    Gerade Websites, die Produkte/Artikel o.ä. bewerben wollen, die ausserhalb der digitalen Welt exisitieren, machen langfristig im Schnitt eine sehr nachteilige Marketingentwicklung durch, wenn sie nur an digitalen Medien festhalten.

    Im Grunde ist es allerdings mühselig, sich im WorldWideWeb die Erfolgstipps zusammensuchen zu wollen, mit denen man ganz nach vorne zu den großen an die Spitze kommt. Diese Tipps gibt es nämlich nicht. Wers wirklich kann wird konsultiert, für große Projekte werden durchaus auch ganze Agenturen bis 3 Wochen damit beschäftigt. Und das kostet mehr als ein paar Pennies….

  19. Ich persönlich rate jedem der Seo-Dienste anbietet, bevor er/sie auf einem preis festlegt, sich über das Projekt gründlich zu erkundigen! Seitenanzahl, Programmiersprache, Thema, Konkurrenz uvm. Es kann auch schnell nach hinten losgehen ;)

    Rede aus Erfahrung…

  20. An meinen Vorredner: Ganz Unrecht haste nicht:)
    Ansonsten MUSS Seo teuer sein, das muss sich ja bei allen einprägen.. So ist es gut für uns alle.

  21. Professionelle Suchmaschinen Optimierung geht wirklich in die zig Tausende. Je nach Umfang des Projektes. Wirklich hart umkämpfte Keys, bringen auch richtig Asche.

    Zur Zeit bin ich bei einer Firma als Halb SEO beschäftigt, wir haben Prämien vereinbart, beim erreichen von verschiedenen Zielen. Das Budget was mir zur Verfügung steht geht auch in den 5stelligen Bereich im Jahr. Die keys sind extrem hart umkämpft! Overture Wert 500000, Google Suchergebnisse 267 Millionen! Und habs so jetzt auf Platz 6 geschafft! Und das Stabil. Ziel ist Platz 1 bis 3 :) Und das ist noch ein langer Weg.

    Wenn man privat Optimiert, gibt es auch gute Wege, man muss Sie nur kennen und nutzen, dann sind ebenfalls wirklich gute Ergebnisse möglich.

  22. Muss das alles so teuer sein, die immer währende Frage, keiner hindert ja jemanden das alles selber zu machen, ob es dann billiger ist das ist die Frage:)

  23. Preisagentur meint:

    Jeder dem es zu teuer ist kann es doch selber versuchen, es gibt in einigen Blogs Klasse beiträge, kostet natürlich eine menge Zeit.

  24. Aus Sicht des Kunden wir es tatsächlich immer schwieriger, einen ehrlichen SEO zu finden, nach welchen Kriterien soll er denn auswählen, er ist doch meist Laie und verlässt sich dann auf das ausgewählte Unternehmen. Unsere Erfahrung nach 8 Jahren SEO: Vorsichtig bei den “Großen”, die sich ach so seriös verkaufen…..

  25. Ich habe den alten Beitrag gerade über einen Link bei sixtress gefunden – Danke !
    Die Zeilen von (wie ich jetzt weiss) John Ruskin hingen über Jahre bei meinem alten Chef an der Bürowand (Vertrieb). Ich habe immer wieder lächelnd bzw. eher haareraufend davon gestanden, wenn ich mich gefragt habe, ob er eigentlich noch weiß, dass das Blatt da hängt.
    John hat damals alles gesagt und jetzt hängt er endlich auch bei mir an der Wand.

  26. Ich habe meinem Kunden für nicht mal einen Buchstaben das ist die Wahrheit für einen einzigen Klick und das war ein Leerzeichen meine ganze Büro6monatsmiete in rechnung gestellt . ein paar Tage später ist seine Website aber mit seinen Wunschkeywords und darüber hinaus auf den ersten Seiten bei einer sehr beliebten suchmaschine .Das heisst auch Ab jetzt jeden Tag Tausende Besucher mehr wahrscheinlich für die nächsten Jahre.

    So was soll der Klick eines echten SeoProfis nochmal kosten

  27. Eine ordentliche Suchmaschinenoptimierung kostet schon sein Geld. Wenn man Geld sparen möchte, sollt man mal bei Google bei Tipps und Tricks zu Suchmaschinenoptimierung suchen. Wenn man genau ließt, kann man sich da auch gut selbst behelfen.

  28. Sehr interessanter Artikel, da ich mich selber zur Zeit mit der Thematik befasse. Leider ist der Link zum Thread auf http://www.suchmaschinentricks.de nicht mehr aktuell, da das Forum dort offline ist. Das Zitat von John Ruskin ist sehr empfehlenswert – nicht nur für SEOs -wahre Worte eben :-)

  29. Nachteil eines “teuren” SEO´s ist nun mal, dass diese Art des Gelderwerbes nicht von der Handwerkskammer Zertifiziert wird/wurde, ähnlich dem Meisterbrief *smile* und somit der SEO nur anhand von bereits erfolgreichen Projekten sein KnowHow unter Beweis stellen kann. Doch was ist wenn das einer seiner “lukrativsten” Auftraggeber nicht möchte, aus Scheu vor der Konkurenzz, welche ja dem SEO ein besseres Angebot machen könnte und ihn damit wieder von den vorderen Plätzen verdrängt? Fragen über Fragen zu einem eigentlich “sinnfreiem” Thema. Wer Erfolg im Web haben will und muss, um das Eigenheim zu sichern kann nicht so blauäugig sein, auf einen 500,-Euro “TOP SEO” herein zu fallen, oder doch …?

    Wer viel Geld verdienen möchte, der muss Geld investieren, basta.

  30. Danke für den interessanten Artikel. Letztendlich zahlt der Kunde nicht für die paar ausgewechselten Buchstaben und die gesetzten Links, sondern für das gesamte WISSEN das sich der Suchmaschinenoptimierer über Jahre aneignen musste. Und das er dauernd auffrischen muss, um auch in der Zukunft eine gute Dienstleistung zu erbringen. Und das kann und darf es nicht zu Dumpingpreisen geben !

  31. Hi Gerald,

    magst Du vielleicht mal ne Umfrage machen wie die Preise sich in den letzten 2 Jahren entwickelt haben? Stelle mir dies interessant vor. Vor allem da bestimmte Firmen mit industriellem SEO einen Kundenstamm von 800 Kunden erreicht haben und dennoch bei “kleinen” Preisen geblieben sind.

  32. Huch, da sehe ich doch gerade, da wird auf einen von mir live gestellten Post auch heute noch reagiert.

    Und ich kann selbst heute, fast 3 1/2 Jahre später immer noch sagen:
    Der Artikel hat soviel Wahrheit, die ergänzt mit der immer zugehörigen Aussage von John Ruskin am bestem jedem Anfragen als Erstantwort zugesendet werden sollte.

  33. Guten Morgen….habe eure Kommentare aufmerksam gelesen und hätte mal gerne gewusst was ihr von dieser kostenerstellung haltet. bin noch “frisch” in diesem Thema möchte jedoch das angebot evtl in anspruch nehmen! klingt da srealistisch?? Vielen dank im vorraus !!

    monatliche Pauschale 100€
    “Schlüsselwort-Kombination 1″ hat die Top 8 erreicht 70€
    “Schlüsselwort-Kombination 4″ hat die Top 8 erreicht 70€
    “Schlüsselwort-Kombination 3″ hat die Top 15 erreicht 30€
    “Schlüsselwort-Kombination 5″ hat die Top 15 erreicht 30€
    “Schlüsselwort-Kombination 2″ hat die Top 30 erreicht 10€
    Gesamt netto 310€
    zzgl. Mwst. 58,90€
    Gesamt brutto 368,90€

  34. Alt aber gut :-)
    habe seit langem keinen mehr so guten Beitrag gelesen.
    Wenn ich das Datum nicht gesehen hätte, man könnte meinen die Kommentare sind erst alle vor kurzem geschrieben worden…
    Ich selber biete meinen Kunden die Suchmaschinenoptimierung seit kurzer Zeit erst an.
    Deshalb musste ich grinsen als ich den Beitrag weiter oben mit ,,Crash-Kurs” und ,,Erklärungen gegenüber dem Kunden” gelesen habe.
    Es ist verständlicherweise ein sehr komplexes Thema das dem Kunden näherbegracht werden muss um ihm den grossen Arbeitsaufwand zu erklären, der notwendig ist um seine Seite nach vorne zu bringen.
    Ich überlege schon diesen Beitrag einfach zu verlinken um meinen Kunden und mir die langen Vorgespräche zu erleichtern…..
    Es wird in den nächsten Jahren ein noch wichtigeres Thema werden, da mittlerweile auch der letzte Betrieb oder Firma merkt das es mit einer schönen Flash und Bilderseite noch lange nicht getan ist um gut im Internet gefunden zu werden.
    In diesem Sinne -Gruß Micha

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] bei SOS SEO Blog Technorati Tags: SEO | Permalink | Trackback-URL  […]

  2. Lexikon zur Suchmaschinenoptimierung » Netzlinien | Blog | Nurdan Ergün sagt:

    […] Zum Preis der Suchmaschinenoptimierung mit Link zur Diskussion im – S-O-S SEO Blog […]

  3. Kosten einer Suchmaschinen Optimierung

    Eine oft gestellte Frage, und sicher nicht leicht zu beantworten, da jedes Projekt einzigartig ist, und deshalb individuell bearbeitet werden muss. Eines kann aber mit Bestimmheit gesagt werden. Es sind wesentlich mehr finanzielle Mitteln notwendig, al…

  4. […] Habe so ebend gerade festgestellt, daß die Diskussion auch noch in anderen Blogs auftaucht. So z.B. bei Basic Thinking und im SOS SEO Blog. Gerade der letztgenannte Beitrag ist lesenswert. […]

  5. Benutzerfreundlich=Suchmaschinenfreundlich=Abmahnfreundlich?

    Zwischendurch lief auf dem Werbeblogger im täglichen Update des Falles WerbeBlogger gegen die Klum GmbH eine interessante Diskussion, die ich hier mal in einigen Auszügen aus den Kommentaren als Zitat wiedergeben möchte. Die Zitate sind…

  6. Open Business Network » Blog Archiv » Suchmaschinenoptimierung für OnlineShops (I) sagt:

    […] Was kostet Suchmaschinenoptimierung? […]

  7. […] Wie wahr. Ich empfehle euch, einmal zu Martins Beitrag hin zu wandern und ihn zu lesen. Viele Dinge darin werden euch sicherlich bekannt vorkommen, vielleicht habt ihr ja noch ein paar Geschichten oder Ideen mehr dazu in die Waagschale zu werfen. Dann versteht manch einer vielleicht auch leichter was ich damals meinte als ich vom Preis und damit Wert der Suchmaschinenoptimierung geschrieben habe. Und dann seht am Ende auch ihr, was wirklich wichtig ist: ‘Werte schaffen’ und ‘Geld verdienen’. […]

  8. Kartenlegen sagt:

    Was kostet eine Suchmaschinenoptimierung?

    Eigentlich, ja eigentlich wollte ich ja darüber nicht schreiben, wozu auch? Man hat sich eben mit der in der heutigen Zeit herrschenden Mentalität abgefunden, aber dann hat es mir doch keine Ruhe gelassen. Nun ja, was also kostet eine Suchmas…

  9. […] Gerald hat in seinem SOS SEO Blog hat dazu einen sehr guten Artikel verfasst. Google Internet Marketing SEO Allgemein Suchmaschinen Spam Suchmaschinenoptimierung […]

  10. […] Aber Achtung, Suchmaschinenoptimierer sind manchmal ganz gemein und gefährlich, deshalb sollte man sich ihnen nur mit äußerster Vorsicht nähern. Diese Vorsicht ist der Preis, den man zahlen muss für eine Suchmaschinenoptimierung […]

  11. […] In unserer sozialen Marktwirtschaft hat alles seinen Preis. Augenscheinlich billige Angebote können sich später als teuer erweisen, weil der gekaufte Gegenstand nicht die gedachte Aufgabe erfüllt. Genauso ist es mit den Versicherungen und deshalb bin ich Stolz ein Versicherungsmakler zu sein, der Spezialist der sich in diesem Bereich der Versicherungen auskennt, der nicht die billigsten Produkte, sondern die geeigneten verkauft. Diese Beratung ist oft sehr erklärungsbedürftig, bis der Mandant versteht auf was ich hinaus möchte. Ich versuche dann immer mit folgendem Beispiel Verständnis zu gewinnen: […]

  12. […] . Preis der Suchmaschinenoptimierung von Gerald Steffens: Diesen Artikel empfehle ich jedem zu lesen, der das alles für verschwendete zeit hält. Nicht um ihn zu überzeugen, sondern um klar zu machen, das ist eine wirkliche Kunst und nicht nur Googlerumgetrickse von Studenten die keine Freunde und nichts zu tun haben. […]

  13. […] 2) Der SEO als Angestellter Eine rege Diskussion zum Thema “SEO im Angestelltenverhältnis” ist die Tage durch ein Jobangebot der Firma Dynamicdrive entstanden. (Siehe Kommentare unter dem Jobangebot Blogpost oder hier und hier). Da es bei diesen Diskussionen im Prinzip immer nur um die Kohle geht, finde ich es gut das Leute wie Marco auch mal die andere Seite der Medaille betrachten. Passend zu diesem Thema sind auch die Beiträge von Frank und Johannes, die zum Einen aufzeigen was man realistisch als SEO verdienen kann und zum Anderen was Suchmaschinenoptimierung kosten darf/soll. Gerade was die Kosten einer Suchmaschinenoptimierung angeht hatten Patrick und Gerald in der Vergangenheit schon einen Artikel verfasst. […]

  14. Allfinanz-Blog » Blog Archive » Was kostet Suchmaschinenoptimierung? Praxistipps für Auftraggeber sagt:

    […] Kollege Gerald Steffens in seinem SOS-SEO Blog: Preis der Suchmaschinenoptimierung12 […]

  15. […] zu zahlen. Dazu möchte ich ein Zitat von John Ruskin bringen, auf das ich über den den sos Blog aufmerksam geworden bin: „Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*