Idiotischer AdSense Bann

SeoIdiot Adsense Ban

Banned awaiting appeal. Mit diesem Werbespruch anstatt des AdSense Banners begrüßt der SEOIdiot zur Zeit seine Besucher. Ich habe das Gefühl, da ist jemand richtig sauer.

Der SeoIdiot hatte Pech. Seine Seite war aufgrund einer Erwähnung auf Threadwatch wohl etwas besser besucht und beklickt worden und sein AdSense Account wurde einige Stunden danach von Google abgeknipst. Er steht damit nicht allein, vor ein paar Wochen beglückte Marcel Salathe die Blogosphäre mit seinem phantastischen Html Graph Applet und handelte sich nicht nur eine Menge Besucher und Traffic-Kosten, sondern auch Ärger mit Google AdSense ein.

Leider hört man des öfteren von AdSense Sperrungen. Ich kenne eine Menge Leute, die eine nötig hätten, aber gerade in diesen Fällen kann ich mir nicht vorstellen, dass die Seitenbetreiber in irgendeiner Form an einem Klickbetrug oder ähnlichem beteiligt waren. Vielmehr ist es in den beiden genannten Fällen erschreckend zu sehen, wie zwar der Account abgeknipst wird, der Betreiber ansonsten völlig im Regen stehen gelassen wird. Keine präzisen Angaben, was wirklich passiert ist und die unterschwellige Unterstellung, man wäre ein Schurke. Das ist evil, meine Herren.

10 Gedanken zu “Idiotischer AdSense Bann”

  1. Naja, ist halt die bekannte willkür der Herren, aber nicht so zimperlich – neuen Account anmelden und neue pub-id einbauen und fretig, so schlau wie die immer tun sind die Götter des Netzes nämlich auch nicht … really it works ;-)

  2. Ich bin vor zwei Wochen das zweite Mal bei Google rausgeflogen. Nur die pub-id tauschen reicht nicht “wir haben festgestellt, dass Ihr Account mit einem schonmal gesperrten Account in Verbindung steht” (sinngemäß). Also wenn ein neuer Account, dann nur auf neuen Seiten. Und die Gründe der ersten Sperrung von Google waren ehrlichgesagt nicht wirklich nachzuvollziehen, eine Stellungnahme gab es nicht, das Geld war weg…

  3. Ich könnte da auch ein Geschichtchen erzählen …

    Aber hartnäckig wie ich bin, beglücke ich die AdSense-Truppe von Zeit zu Zeit mit einem neuen Antrag. Was eigentlich nichts bringt, denn die führen offensichtlich eine Blacklist oder sowas.

    Die Idee vom SEOidiot finde ich Klasse. Vielleicht auch bald so was bei mir :-)

  4. Diese Geschichte kommt mir leider nur zu bekannt vor.
    Selbst das beantragen eines neuen Accounts mit geliehener Identität unter neuer Domain (aber identischen Content) wurde von den liebenswürdigen AdSense-Menschen abermals ohne Gründe gesperrt.

    Die Idee von SEOidiot finde ich auch recht amüsant, ich denke die werde ich aufgreifen ;)

Schreibe einen Kommentar