PageRank Demontage

Zum PageRank wollte ich auch noch ein paar Worte verlieren. Bei Jojo heisst es: Pagerank-Update läßt noch längere Zeit auf sich warten. So wird es wohl sein. Immerhin basiert diese Annahme auf einer Äußerung von Matt Cutts, der sollte es wissen:

As far as the toolbar PageRank, I definitely wouldn’t expect to see it in the next few days. Probably not even in the next couple weeks, if I had to guess.

Insbesondere der letzte Satz gibt zu denken. Wer weiss, es wird ja sogar schon spekuliert, ob das PageRank Update nicht ganz abgeschafft wird. Wundern würde mich das nicht, aber erwarten tue ich es nicht. Google ist ein Meister der Desinformation ;-)

Immer mehr Informationen, die von SEOs ausgewertet und gegen Google verwendet werden könnten, verschwinden von der Bildfläche. Angefangen beim flink: Operator, über die stark eingeschränkte link: Abfrage, das blockieren diverser Abfragen zum Umgehen von Filtern oder zur Anzeige zusätzlicher Ergebnisse, bis hin zur mehrmonatigen Verschleppung der PageRank Werte.

Google macht das ganz geschickt. Anstatt zum Beispiel die link Abfrage ganz abzuschalten und dadurch die SEOs aus den Augen zu verlieren, wirft Google ihnen ein paar linke Häppchen vor die Füße und lässt sie weiter an der Leine zappeln. Drei Mal dürft ihr raten, ob Google euch die wertvollsten Links vor die Nase hält oder den Link-Abfall. Gäbe euch Google die wertvollsten Links an die Hand, so war es ja noch vor Jahren, dann gäbe euch Google auch die gefährlichste Waffe in die Hand, um seinen Algo zu attackieren. Doch gibt euch Google nur den Link-Abfall zu futtern, so könnt ihr Tauschen und Mieten wie ihr wollt, ihr macht mit derart schlechtem Stoff kein gutes Geschäft und vor allem Googles Verlinkung nicht kaputt.

Was beim link-Operator bestens funktioniert, könnte bei der PageRank-Abfrage ähnlich wirken. Warum nicht für eine Domain nach aussen einen fetten PR7 oder PR8 Balken anzeigen, wohl wissend, dass der echte PR nach Abzug der Steuern und Kauflinks gerade mal für PR5 reicht, und all die armen Link-Käufer und Mieter ihr Geld für völlig überschätze und in Wirklichkeit kaum spürbare Verlinkungen ausgeben lassen. Besser als echte Werte anzuzeigen und auch besser als keine Werte anzuzeigen. Denn in letzterem Fall würden die Webmaster und Seos vielleicht neue Kriterien suchen und finden, die ihnen bessere Einschätzungen der Domain- und Linkwerte ermöglichten – damit würde die Manipulationsgefahr für Google wieder steigen.

Ergo, wenn ich Google wäre, ich würde den Public PageRank langsam aber sicher immer mehr verfallen lassen, aber ich würde ihn nicht ganz abschaffen. Zumindest nicht die nächsten 2-3 Jahre. Ich wäre vielmehr für eine dezente PageRank Demontage. Lieber mal ein Teil-Update hier und ein Teil-Update dort, ordentlich verzögert und mit schön aufgeblähten Zahlen, das hält die User bei der Stange und macht am Index nix kaputt.

“Aber wann kommt jetzt das nächste PR-Update?”

Wär ich Google, ich würde bis Weihnachten warten mit dem Update. Und dann gäb es eine große Bescherung :)

11 Gedanken zu “PageRank Demontage”

  1. Nachdem Google jetzt ja in der Lage ist, neue seiten innerhalb weniger Minuten nach Veröffentlichung zu indizieren, wäre es vllt auch mal an der Zeit das PR Update zu beschleunigen. Würde dies zB alle zwei Wochen stattfinden, würde kein Hahn mehr nach dem nächsten update schreien

  2. Es ist wohl eher zu erwarten, dass der sichtbare PR sukzessive als Leitwährung für Textlink-Broker und -Plattformen abgeschafft wird… schließlich möchte nur der mächtige “GUHGL” Geld verdienen – und wenn die anderern an einer TM von Google sich das Geldsäckchen voll machen, dreht die mächtige Suchmaschine damit einfach den Hahn ab… Darüber hinaus besteht i.d.T. aus Nutzersicht die Gefahr, dass durch gekaufte Links das Ranking sehr viel mehr als durch “klassische” SEO-Maßnahmen unglaubwürdig und künstlich “gepushed” wird – bis hin zur Unbrauchbarkeit – und damit würde Google sich m.E. langfristig den eigenen Marktwert versauen… oder?

  3. Auszug aus der o.g. Quelle (seo-scene.de):
    “(…)Googles Aktionen gegen bezahlte Links könnten erste starke Konsequenzen in der Vergabe neuer Werte haben – möglicherweise findet hier gerade eine Auswertung beziehungsweise Anpassung der Algos statt. In diesem Kontext sollte man auch Sistrix »Ist das noch normal?«-Hypothesen nicht ganz außer acht lassen…”

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich gekaufte Links alghoritmisch von natürlich gesetzten Links ausfiltern lassen… Hier wird der Hebel m.E. die Themenrelevanz sein, die bei der Verlinkung (und damit bzgl. des PRs) erheblich aufgewertet werden wird… bei der Bemessung der Themenrelevanz zeigt sich nämlich Googles Stärke, was v.a. die alghoritmische Filterung semantischer und keyword-bezogener Strukturen anbelangt.. gekaufte Links auf Seiten, die keinen thematischen Bezug haben, werden auf diese Weise wertlos…

  4. Das mit der themenrelevanz kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich glaube kaum, dass G die Verlinkung im Netz derart beeinflussen möchte, wie es dann passieren würde.

  5. “Wär ich Google, ich würde bis Weihnachten warten mit dem Update. Und dann gäb es eine große Bescherung”

    Da geb ich dir Recht :) . Nur für die frischen Seiten (wie meine) ist es eine Qual standing “unranked” zu sein. Das Zappeln bringt mich um!

  6. Ich glaube nicht, dass Google den Seo so viel Aufmerksamkeit schenkt, gar diese noch ärgern will. Google will auch niemanden “zappeln lassen”, sondern nur gute Ergebnisse anzeigen.
    Ich glaube, dass Google zurzeit etwas neues-noch geheimes- entwickelt und bald wieder ein neues betababy in die Welt setzt.

  7. Ich denke google sucht hat nach der Lösung die nicht zu manipulieren ist, das wäre aus meiner Sicht der Punkt, wie zufrieden ist ein user mit dem Ergebnis was er von google bekommt. Jetzt nur noch die Frage, wie wird das gemessen.

  8. ich denke, das webranking wird völlig überbewertet. andere faktoren wie domain-name, titel der webseiten, content spielen schliesslich auch eine grosse rolle bei der auflistung.

  9. Ich fände ein Page Rank Reset mal ganz schön! Alle fangen wieder von 0 an!
    Damit hätten wir die durch Kataloge hochgepushten Seiten ect mal schön neuberwertet!
    Dieses Page Rank gehabe findet doch nur statt, weil jeder Anfänger sich den grünen Balken anzeigen lassen kann. Ich bin mal auf die nächste SEO Methode gespannt, die so verbrannt wird.

    Gruss Kirsten

Schreibe einen Kommentar