SEO Wettbewerbe im Zeichen der Aufklärung

Durch meinen Artikel über das Geld verdienen im Internet bin ich wieder auf eine alte Idee gestoßen, die ich eigentlich vor Jahren umsetzen wollte, es mir aber dann doch verkniffen habe. Es geht um einen Seo Wettbewerb für eine Money Keywort Kombination. Bislang war es ja Usus solche Wettbewerbe nur für Kunstbegriffe abzuhalten und so den Suchmaschinen nicht ins Handwerk zu pfuschen. Leider sind die Ergebnisse aus solchen SEO Experimenten mit künstlichen Keyphrasen weniger aussagekräftig und spannend, als wenn es sich um echte “Money Keywörter” gehandelt hätte.

Sicher, der Unterhaltungs- und Nährwert von Schnitzelmitkartoffelsalat und nachgereichter Hommingberger Gepardenforelle ist groß, aber spannender wäre es gewesen, wenn man sich mal mit so einem Seo Wettbewerb an eine echte Hardcore Kombination gewagt hätte. Doch da geht’s schon los mit der Moral und dem ach so ramponierten Ruf der Suchmaschinenoptimierung, ein Angriff auf die echten Serps würde sicherlich zu einem Aufschrei der Entrüstung in der Internet-Öffentlichkeit führen :)

Auf der anderen Seite gibt es einige Suchbegriffe, die selber in moralischen Grauzonen fischen. Nehmen wir zum Beispiel Begriffe wie Viagra, Cialis & Co, wo auch heute noch teilweise dubiose Seiten Pillen verkaufen und dabei das deutsche Arzneimittel- und Zollrecht unterlaufen. Ganz zu Schweigen von den Gefahren, die gefälschte Präparate für den Konsumenten nach sich ziehen können. Wäre es hier nicht legitim, ein paar Seiten zum Zwecke der Aufklärung nach vorne zu schieben? Sozusagen zur Verdrängung der bzw des Bösen. Frei nach dem Motto: “Der Zweck heiligt die Mittel.”

So, jetzt schließe ich den Kreis und komme wieder zurück zum Anfang. Ich habe mir die Geld verdienen Seiten mal wieder etwas genauer angesehen und komme immer noch zu dem Schluss, dass viele zu dem Thema gelisteten Seiten reine Blendwerke sind und Erwartungen beim Kunden wecken, die in 99% der Fälle nicht erfüllt werden können. Zudem kann man sehr viele dieser Seiten zur Kategorie der Refjäger zählen, die (Geld verdien) Produkte schönreden, um sich am Verkauf der Produkte und den Partnerprovisonen eine goldene Nase zu verdienen. Eigentlich unglaublich, was Pioniere wie Dr. Oliver Pott da für eine Welle im deutschen Internet losgetreten haben und wieviel Fische sie im Schlepptau haben.

Stellt sich mir jetzt die Frage: Wäre es eigentlich verwerflich einen Seo Wettbewerb zum Thema Geld verdienen zu starten, der mit der Absicht der Aufklärung ans Werk ginge oder wäre es nicht sogar eine gute Tat, wenn man die vielen leichtgläubigen Webgenossen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen würde, bevor sie ihr Geld und vor allem viel Zeit in wenig aussichtsreichen Projekten vergeuden. Und je nachdem. Habt ihr vielleicht Ideen für Begriffe, die sich noch besser für diese Form der SEO Aufklärung eignen würden?

Update: Und nicht vergessen, ist heute Webmaster Friday zum Thema Ruf der Suchmaschinenoptimierung. Martin Mißfeldt freut sich über rege Teilnahme und Diskussionen.

10 Gedanken zu “SEO Wettbewerbe im Zeichen der Aufklärung”

  1. Ich fände das gut, ein SEO-Wettbewerb auf richtige Suchbegriffe.

    Man könnte ja auch mal den ersten Bilder-SEO-Wettbewerb starten, als Thema würde ich “Brötchen” vorschlagen. :-)

  2. Ein wahrer Text über die Geld verdienen Seiten. Nur leider muss ich deine Zahl korrigieren. 99.9% ist leider falsch. Ich würde sagen 100%. Wer verkauft oder verschenkt schon eine Eierlegende Wollmilchsau?

  3. Ich sehe bei dem Aufklärungsaspekt leider ein Problem. Bei SEO Wettbewerben wird der Content nur für Suchmaschinen erstellt. Da man eine große Menge Content auf der teilnehmenden Seite braucht, bleibt nicht die Zeit, da groß Recherche zu betreiben. Zumal der Fokus beim Aufwand eher auf dem Linkbuilding liegt. Ich glaube nicht, dass das Ziel der Aufklärung bei den Teilnehmern so im Vordergrund stehen wird…

  4. Ich fände es nicht gut, wenn wie die Vorredner angemerkt haben, die Wettbewerbe auf echte Suchbegriffe angewandt werden. Die Wettbewerbsartikel bringen vermutlich kaum Mehrwert und bringen die nützlichen Suchergebnisse für Internetnutzer durcheinander.

  5. das mit dem aufklärungscontent ist doch gar nicht so schwer zu lösen. den kann man auch nachträglich implementieren, es reicht ja aus, wenn man nur die top positionen damit bedient. und material, z.b. textgerüst und grafiken und argumentationsstränge kann man vorgeben auf wettbewerbsseite. heutige seos sind doch auch alle artikel-spinner ;-.)

  6. @ Schnurpsel was machst du, wenn bei Brötchen wieder marions-kochbuch vorne ist? Bekommt Sie dann den Gewinn? Oder willst du das Wir dann unsere ­ganze Link Power zusammennehmen und Marion vom Thron stoßen­.

Schreibe einen Kommentar