Google fordert zu Linkkauf auf

Während eines Skype Chats meinte ein Kollege zu mir, warum die ganze Aufregung wegen Googles neuer Link-Schema Ausweitung, wo doch Google selber zum Linkkauf auffordere:

Melden Sie Ihre Website darüber hinaus bei wichtigen Verzeichnisdiensten wie dem Open Directory Project und Yahoo! sowie anderen branchenspezifischen Diensten an.

Und wenn man sich das näher ansieht, dann liegt der Kollege nicht mal falsch mit seiner Aussage. Denn in Yahoo! kommt man nur noch gegen Geld. (Hier in DE wurde die Kataloganmeldung sogar abgeschafft). Auch branchenspezifische Dienste mögen bisweilen Geld für Einträge fordern.

Yahoo! USA nimmt auf jeden Fall richtig ordentlich Geld für einen Eintrag:

For web sites that do not feature adult content or services, the Yahoo! Directory Submit service costs US$299 (nonrefundable) for each Directory listing that is submitted. Furthermore, for each listing accepted into the Directory, there is a recurring annual fee of US$299 to maintain the listing in the Directory for the subsequent year.

Und Linkkauf ist auch nicht mehr passend, das war früher mal, da reichte eine Einmalzahlung. Jetzt ist es eher eine Linkmiete, denn wer bleiben möchte, der darf jedes Jahr seinen Obulus entrichten. Ist es da jetzt falsch, wenn man behauptet, Google fordere zu Linkkauf bzw-miete auf? Und jetzt noch schnell einen Blick auf die linken Richtlinien geworfen:

  • Links mit der Absicht, den Seitenrang zu manipulieren
  • Ankauf und Verkauf von Links

Ich würde schon sagen, so ein Eintrag ins Yahoo! Directory geschieht mit der Absicht, den Seitenrang zu manipulieren. Und ein Ankauf ist es auch. Insofern verstößt man gleich gegen zwei der vier Google Regeln. Nicht schlecht :)

18 Gedanken zu “Google fordert zu Linkkauf auf”

  1. Google geht mir mit seinem hin und her und Getue als ob langsam tierisch auf den Senkel! Die sind so weit weg von “do no evil” wie man nur sein kann! Pack! ;-)

  2. Der Yahoo-Hinweis hatte mich auch schon gewundert. Sehr merkwürdig. Vor allem deshalb, weil die Yahoo-Anmeldung ja schon seit einer halben Ewigkeit zum Linkkauf-/Linkmiete-Modell verkommen ist. Sonst wären die Rules ja noch mit “sorry, veraltet” zu entschuldigen.

  3. Wobei viele Yahoo Links ja maskiert sind und sich über die Wirkung streiten lässt. Bin mal gespannt, wann AOL für DMOZ Geld verlangt und die freiwilligen Amateure durch bezahlte Profis ersetzt. Wäre meiner Meinung nach der richtige Schritt.

  4. Pingback: Fridaynite's Blog über Suchmaschinenoptimierung, SEO und Podcast
  5. wenn man fleißig in manchen Foren mitliest – und die Argumentation von dort übernimmt………….hat man gleich einen neuen Artikel im Blog. fleißig fleißig

  6. @justus, ich lese nicht fleissig in foren mit, insbesondere die letzten tage sowieso nicht, da reichte mir der server hack schon ganz alleine als beschäftigungstherapie. sonst lese ich blogs. vielleicht liest der kollege, mit dem ich mich unterhalten habe, in foren mit. aber derlei gespräche habe ich mit ihm auch schon früher geführt, insofern sit das nicht neu. nur dass google das jetzt niedergeschrieben hat, und dann oft unpräzise übersetzt bzw formuliert, das ist aktueller grund für das posting.

    update: Mail delivery failed: returning message to sender
    da macht man sich sogar die mühe und schreibt noch extra ne mail an den kommentator. und dann ist das am ende vertane zeit und liebesmuehe. dann ist nicht mal die adresse echt. jetzt sag ich es denn mal laut: PAPPNASE!

  7. Yahoo-Mitglieder können nach wie vor kostenlos ihre Webseiten oder ihre Newsfeeds und urllist.txt bei Yahoo eintragen. Weshalb wird das Gerücht gestreut, in Yahoo käme man nur noch gegen Geld?

  8. reden wir hier eigentlich von der selben sache? ich möchte einen eintrag in den webkatalog, der yahoo eintrag bezieht sich doch wohl auf die suche. yahoo index und yahoo katalog sind für mich zwei paar schuhe. Der Erste, der mir ein funktionierendes und öffentlich zugängliches katalog anmelde formular für das deutsche Yahoo! Verzeichnis zeigt, der bekommt ein Eis.

    Und wer mir den versteckten Zugang zeigt, der bekommt noch ein Extra-Eis ;-)

  9. die rede ist doch vom yahoo! verzeichnis und nicht von der yahoo! suche!!! der eintrag von url und feed geht in die yahoo! suche ein. darum geht es hier aber nicht.

  10. ja, das yahoo-verzeichnis ist schon sehr alt, ich stehe noch drin.
    ich finde jedoch auch nicht mehr das anmeldeformular, es gibt auch bestimmt keines mehr.

    igor

  11. Und was wäre, wenn Links, auch von Yahoo und DMOZ bald wertlos wären? Der PageRank wurde von Google in die Ecke gestellt und ist nur noch am Rande gültig. Mehr dazu in meinem Blog unter Google PageRank.

    Wulffy

Schreibe einen Kommentar