Fridaynite – Interview zur Blogschließung

Vor zwei Tagen hat Fridaynite die SEO-Szene mit seiner Ankündigung wachgerüttelt, er wolle sein Blog dicht machen. Seitdem wird fleissig diskutiert und spekuliert, der richtige Zeitpunkt also für ein kurzes Interview mit dem SEO-Flüsterer:

SOS-Blogger: Die Kunde von der Schließung deines Weblogs macht gerade die Runde. Manche Blogger wollen es gar nicht glauben. Handelt es sich um einen verfrühten Aprilscherz oder um finstere Tatsache.

Friday: Nie war es mir so ernst damit wie heute. Über so etwas macht man keine Scherze. Ich bin kein billiger Linkbaiter.

SOS-Blogger: Erzähl bitte mal was zu deinen Beweggründen. Ist es wirklich nur der Ärger über die Sicherheitslücken, oder bist du das Bloggen leid und möchtest deine Zeit wertvolleren Dingen im Leben widmen?

Friday: Wenn Du ständig und dauernd vollgequasselt wirst, wenn Dein Telefon ständig läutet, wenn jeder und alle von Dir pausenlos irgend was anderes wollen, und Du dann endlich mal alles soweit geregelt hast, dass Du ein paar Tage abschalten kannst, dann kommt es Dir auch direkt in den richtigen Hals, wenn irgend so ein Scriptkiddie einen kompletten Server hackt und Dir Kundendomains verwanzt mit Viagra Links. Das Bloggen werde ich nicht aufhören. Ich überleg mir über die Osterfeiertage, welche Posts besonders erhaltenswert sind – die werde ich weiter online stellen, natürlich als statisches html :)

SOS-Blogger: Deine vielen Fans und noch mehr die Kommentarspammer wüssten natürlich gerne, wie lange deine Texte bzw. die nofollow Links noch gültig sein werden. Kannst du uns schon einen Termin nennen, an dem du deine Seite entgültig dicht machst?

Friday: Nach Ostern. Tut mir echt Leid für meine treuesten Kommentierer wie den _DD_ oder ein paar andere.

SOS-Blogger: Du schreibst ja z.B. auch auf www.fridaynite.org oder im Sauwetter-Blog, obwohl deine Schreibfrequenz schwer abgenommen hat. Konsequenterweise müsstest du die ja jetzt auch schließen.

Ja – werden genauso dicht gemacht, wie alles was bei mir auch nur nach WordPress riecht.

SOS-Blogger: Die Schließung deines Blogs muss ja nicht bedeuten, dass du nicht mehr bloggst. Können wir dich vielleicht in Zukunft in einigen anderen Blogs lesen?

Friday: Weiter bloggen werde ich, wenn ich das neue System aufgesetzt habe. Das Problem wird sein, dass ich keine Lust habe, die alten WordPress-Posts zu migrieren. Ist mir einfach zu viel Arbeit.

SOS-Blogger: Ich habe gehört, du würdest zukünftig für die SEO-Klitsche bloggen wollen. Ist etwas dran an dem Gerücht?

Friday: Es ist mir eine Ehre, ab und an der Klitsche aus der Patsche zu helfen, wenn Not am Mann ist, wenn Janine krank ist oder der Schuh Manni in wichtigen Kundenterminen unterwegs ist.

SOS-Blogger: Friday, vielen Dank für das Interview. Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft, mit und ohne Blogging :)

11 Gedanken zu “Fridaynite – Interview zur Blogschließung”

  1. Ohne scheiss ich finde es einfach Scheisse.

    Warum nur?!

    “Das Problem wird sein, dass ich keine Lust habe, die alten WordPress-Posts zu migrieren”

    ausdrucken oder verkaufen^^ Oder dann doch eher migrieren?

    Mach einfach wieter und verschwinde nicht aus der Blogosphäre

  2. Hallo,

    ich würde Friday empfehlen, eine Kolumne bei uns zu schreiben. Dann wäre der Stress vorbei ;-)

    Sollte er dennoch weiter machen, würde ich vor dem Post `Es geht doch weiter´ noch einen `Vielleicht überlege ich es mir noch mal´ schreiben. Das wäre dann so uncool, das es fast schon wieder cool wäre…

    Grüße

    Gretus

  3. Ich finde es sehr schade, wenn Friday wirklich aufhört, seinen Blog habe ich immer gerne gelesen. Das WordPress schwächen hat lässt sich allerdings nicht von der Hand weisen, der Preis der Beliebtheit?

  4. Friday hat doch eh das fette DSL mit dem Breitbandupload. Ergo: praktisch keine Einschränkungen durch statische Seiten.

    Nachdenkenswerter ist aber meines Erachtens die Kehrseite seiner Bekanntheit und dass die ihm zu schaffen macht. Schade wenn Klugsch… witzigen und kreativen Leuten so die Luft zum atmen nehmen.

  5. Ich werde das Blog von Friday vermissen. Sein Blog war seit längerem ein Ziel das ich im Web regelmäßig besuchte. Mir wird da ganz sicher etwas fehlen, auch wenn ich seine Beweggründe nachvollziehen kann.

  6. Ich habe auch gerne seinen Blog gelesen. Aber was will man machen wenn es ihm nicht mehr sicher genug ist. Bzw was heißt sicher? Er ist gehackt worden da würd ich mir auch meine Gedanken machen und alles tun um so ein Vorkommen auf jeden Fall zu verhindern. Von daher nur ein logischer Schritt.

Schreibe einen Kommentar