Yahoo! SearchMonkey

Auf die Bäume ihr Affen, der Wald wird gefegt, der Wald wird gefegt …

search-monkey.jpg

Gestern hat Yahoo! endlich seinen schon seit längerem angekündigten großen Affen-Zirkus gestartet und eine Horde wildgewordener Search Monkeys auf die Menschheit losgelassen. Die neue Entwickler-Plattform Yahoo! SearchMonkey soll Webseiten-Betreibern helfen, Einfluss auf das Erscheinungsbild der Suchergebnisse zu nehmen. Das Ranking selber wird nicht beeinflusst.

Man kann sich zum Beispiel eine nette eigene Suchmaschine zusammenbauen, welche die Yahoo-Suchresultate mit externen Daten kombiniert, die direkt oder nach Zwischenbearbeitung aus entsprechenden XML-Datenströmen gezogen wurden. Das können Bilder, Bewertungen, Adress-Daten oder auch Preise sein, der Kreativtät sind hier keine Grenzen gesetzt. Wer mag, kann seine Webseiten-Inhalte mit weiteren semantischen Informationen versehen und Yahoo helfen, das Web mit Hilfe neuer Applikationen besser zu erfassen. Zum Wohle des Users, zum Wohle des Webseiten-Betreibers und zum Wohle Yahoos.

Ich bin gespannt, in welcher Form sich diese neuen Anwendungen und Informationen auf die originäre Yahoo-Suche auswirken werden, ob die Qualität gesteigert werden kann oder ob sich hier neue Löcher für Spammer auftun werden. Wäre schön, wenn Yahoo! mal ein paar Marktanteile dazugewinnen könnte, hier in Deutschland macht es ja leider keinen Spass in der Yahoo-Suche hoch gelistet zu sein, zu dominant ist derzeit Big-Brother Google.

Erfahren habe ich von der Sache, weil Yahoo! mir im Vorfeld ein kleines Päkchen mit Hinweis und ein paar Werbeartikeln zukommen liess. So etwas haben natürlich auch andere Blogger bekommen, wäre eigentlich nur noch die Frage offen, wieviele insgesamt es denn waren.

searchmonkey.jpg

8 Gedanken zu „Yahoo! SearchMonkey“

  1. Pingback: Handelskraft
  2. Pingback: TaT
  3. Pingback: Erfahrungsberichte
  4. … hab das Set auch bekommen – weiss gar nicht so richtig, wie die darauf kommen, ich könnte sowas wie ein Entwickler sein & hab auch dementsprechend ratlos den Link per Mail mit Zugang von Yahoo “bewundert” ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar